Europäische Parlamentarier diskutieren Raumfahrt und Unternehmergeist bei EIWK-Workshop in Estland

Europäische Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EIWK) in Estland

Mittwoch, 24. Mai 2017

Autoplay
Info an
Info aus
Informationen
Schließen
Vollbild
Normal
zurück
vor
{{index}}/{{count}}
Tipp:
<Escape>, um fullscreen zu beenden.
  • Gastgeberin Liisa Oviir eröffnete den EIWK unter der estnischer Präsidentschaft in Tallinn.
    Die Repräsentantin für Estland Liisa Oviir eröffnet den EIWK

    Gastgeberin Liisa Oviir eröffnete den EIWK unter der estnischer Präsidentschaft in Tallinn.

  • Der EIWK vom 21. bis 23. Mai 2017 in Estland

    Vom 21.-23. Mai 2017 trafen sich Parlamentarier nationaler Parlamente unter estnischer Präsidentschaft zum Workshop der Europäischen Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EIWK) in Tallinn und Tartu - Estland.

Parlamentarier nationaler Parlamente trafen sich zum Workshop der Europäischen Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EIWK) in Tallinn und Tartu - Estland.

Vom 21.-23. Mai 2017 trafen sich Parlamentarier nationaler Parlamente unter estnischer Präsidentschaft zum Workshop der Europäischen Interparlamentarischen Weltraumkonferenz (EIWK) in Tallinn und Tartu - Estland.

Die EIWK wurde im Jahre 1999 als permanentes Forum des interparlamentarischen Austauschs eingerichtet. Während eines Workshops und einer Jahrestagung kommen Abgeordnete aus 12 Mitgliedsländern regelmäßig zusammen, um gesellschaftlich relevante Aspekte der Raumfahrt zu diskutieren und eine Resolution zu veröffentlichen. Seit Annahme der neuen Charta im Jahre 2011 legt die Präsidentschaft ein Thema für ihr Jahr der Präsidentschaft fest. In den letzten Jahren wurden so Themen wie Nachwuchsförderung, Nachhaltigkeit, Wachstum und Sicherheit erörtert. Traditionell bereiten die EIWK-Workshops die Konferenz vor.

Im Mittelpunkt der Diskussionen des diesjährigen Workshops standen Raumfahrt und Unternehmergeist. Neben den thematischen Diskussionen dient der Workshop auch dem Kennenlernen der nationalen Industrie und Einrichtungen. So hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, eine Basisstation in Tartu zu besuchen.

Die deutsche Delegation unter dem Vorsitz von MdB Klaus-Peter Willsch wurde sowohl inhaltlich als auch organisatorisch vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt. Die EIWK-Jahreskonferenz wird vom 6.-7. November in Tallinn stattfinden.

Zuletzt geändert am:
27.11.2017 22:19:19 Uhr

Kontakte

 

Nina-Louisa Remuß
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Politikbeziehungen und Kommunikation
Stellvertretende Leiterin Büro Berlin

Tel.: +49 30 67055-478