Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Beginn

ab sofort

Dauer

zunächst auf zwei Jahre befristet

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

Ihre Mission:

Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v. a. Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Der Bereich Bildung, Gender unterstützt schwerpunktmäßig Programme und Initiativen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Wir managen Projekte, die auf inhaltlicher und struktureller Ebene ansetzen. Wir beraten die an Förderung Interessierten und stellen eine qualifizierte und unabhängige Begutachtung von Skizzen und Anträgen sicher. Die kundenorientierte Betreuung der bewilligten Projekte ist uns ein wichtiges Anliegen. Die ausgeschriebene Stelle bezieht sich auf den Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Mit dem Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) wird erstmals in der öffentlichen Diskussion und Darstellung eine Verbindung zwischen der Nachhaltigkeitsforschung und der Bildung hergestellt. Über Bildung soll in allen gesellschaftlichen Bereichen eine Sensibilität für die nachhaltige Wirkung eigenen Handelns geschaffen werden. Ein wesentliches Element stellt dabei die Partizipation insbesondere junger Menschen dar, die für den verantwortlichen Umgang mit unserem Planeten Erde sensibilisiert werden sollen.

Folgende Tätigkeiten fallen dabei an:

  • Wissenschaftliche Begleitung/Betreuung von Förderschwerpunkten und Projekten. Darunter fallen: Beratung von Antragstellern und Anbietern, inhaltliche wissenschaftliche Prüfung von Anträgen/Angeboten, Vorbereitung von Entscheidungsvorschlägen für wissenschaftliche und forschungs- bzw. förderpolitischen Priorisierung, fachliche Prüfung der haushalts- und verwaltungsrechtlich verbindlichen Bewilligung von Vorhaben, Bewertung und Evaluation von Fördermaßnahmen
  • Fachliche und organisatorische Unterstützung des Auftraggebers, insbesondere bei der Begleitung der verschiedenen Gremien zur Entwicklung und Umsetzung eines nationalen Aktionsplans für die BNE sowie Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit, hier in erster Linie
    • Konzeption und Umsetzung des nächsten Agendakongresses BNE Konzeptionelle Tätigkeiten zur Vorbereitung neuer Förderschwerpunkte oder Weiterentwicklung bzw. Fortschreibung von Förderprogrammen
    • Programmbegleitende Fachkommunikation, Wissens- und Ergebnistransfer
  • Monitoring der Forschungsszene, Ableitung von Schlussfolgerungen und Vorschlägen für Maßnahmen für das Fördergebiet

Es werden bis zu zwei Stellen angeboten, sie sind für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Mai 2017.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Magister) Bildungs-, Sozial-, Erziehungswissenschaften oder Psychologie, Promotion mit mindestens gutem Abschluss wünschenswert
  • einschlägige mehrjährige Forschungs- und Berufserfahrung im Bereich der Bildung/Bildungsforschung und/oder Bildungspraxis
  • einschlägige, langjährige Erfahrung in der Forschungsförderung
  • fundierte Kenntnisse der Bildung für nachhaltige Entwicklung und der Nachhaltigkeitsdiskussion
  • Kenntnisse der Arbeitsweise und Entscheidungswege in Bundes-/Landesministerien sowie detaillierte Kenntnisse der föderalen Strukturen im Bil­dungs­wesen von Vorteil
  • idealerweise Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen und Akteuren im Kontext der Nachhaltigkeitssicherung
  • fundierte Erfahrung im Projekt-und Fördermanagement
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • hohes Maß an Dienstleistungsverständnis
  • analytisches und interdisziplinäres Denken
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Themenfelder
  • hohes Maß an Kommunikations-, Organisations- und Verhandlungskompetenz
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartnerin

Dr. Astrid Fischer
Projektträger im DLR

Tel.: +49 228 3821-1602

Nachricht senden

Kennziffer 08176

Personalbetreuung Projektträger

Nachricht senden

DLR-Standort Bonn

zum Standort

DLR Projektträger

zum Institut