Bookmark
Ausbildung / Duales Studium

Duales Studium: Bachelor of Engineering - Fachrichtung Präzisionsfertigung

Beginn

3. September 2018

Dauer

4 Jahre (8 Semester)

Vergütung

Ausbildungsvergütung TV AöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

Ihre Mission:

Das Systemhaus Technik steht den Instituten und Einrichtungen des DLR für alle technischen Fragestellungen zu wissenschaftlichen Versuchsgütern, von der Beratung, über die Entwicklung und Fertigung bis zur Montage in der Versuchsanlge zur Verfügung.

Die Ausbildung zum Bachelor of Engineering Fachrichtung Präzisionsmaschinenbau erfolgt im Wechsel an der Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK) und im DLR-Standort Göttingen. Das Studium besteht aus der Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in Einsatzgebiet Feingerätebau und dem parallel dazu durchgeführten Studium an der Hochschule.

Zur Ausbildung gehören das Entwickeln, Konstruieren und Fertigen mechanischer Produkte. Diese Produkte sind gekennzeichnet durch die Kleinheit der Teile, hohe Präzision, die Möglichkeit der Massenfertigung und den Einsatz modernster Werkstoffe.

Ihre Qualifikation:

  • Fachhochschulreife

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartnerin

Uwe Schneemann
Systemhaus Technik

Tel.: +49 551 709-2847

Nachricht senden

Dipl.-Ing. Detlef Müller
Systemhaus Technik

Tel.: +49 531 295-2270

Nachricht senden

Kennziffer 10174

Personalbetreuung Göttingen

Nachricht senden

DLR-Standort Göttingen

zum Standort

Technische Infrastruktur

zum Institut