Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Numerische Studien zur aerodynamischen Wechselwirkung von integrierten Einläufen und Verdichtern

Beginn

ab sofort

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 13 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

Ihre Mission:

Entsprechend den satzungsgemäßen Aufgaben des DLR geben wir einem/einer Jungwissenschaftler/in die Möglichkeit einer postuniversitären Weiterbildung. Wir suchen eine/n Hochschulabsolventen/in mit abgeschlossener Promotion oder einem vergleichbaren Abschluss. Fortschrittliche militärische Luftfahrzeuge sind aufgrund gestiegener Signaturanforderungen auf die Verwendung hochintegrierter Einläufe mit S-förmiger Kanalführung angewiesen. Diese Kanalführung bedingt bei der aerodynamischen Antriebsintegration ausgeprägte Interaktionen zwischen der Einlaufströmung und dem Niederdruckverdichter, welche die Einlaufleistung vermindern und zu erhöhter Ungleichmäßigkeit der Zuströmung in den  Niederdruckverdichter führen können. Am Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik soll im Rahmen einer Patenschaft mit Airbus Defense and Space eine verbesserte Simulationsstrategie zur Untersuchung der dabei auftretenden aerodynamischen Interferenzen erarbeitet werden. Dazu soll die erste Stufe des Niederdruckverdichters rotierend in einem integrierten Einlauf einer repräsentativen Flugzeugkonfiguration mit dem DLR TAU Code simuliert werden.

Die Studien umfassen folgende wesentliche Arbeitsschritte:

  • Einarbeitung in die Aerodynamik von zellenseitig integrierten Einläufen, die numerischen Eigenschaften und die Anwendung des DLR-TAU Verfahrens
  • Auswahl geeigneter Referenzkonfigurationen für hochintegrierte Triebwerkseinläufe
  • Aufbereitung der Geometrien und CAD-Parametrisierung für die Verwendung in einem numerischen Berechnungsverfahren
  • Netzgenerierung für die zu betrachtenden Flugzeug- und Einlaufkonfigurationen sowie für die Fanschaufeln
  • stationäre RANS-Rechnungen mit klassischen Eintrittsrandbedingungen und Wirkscheibenansatz zur Bereitstellung von Vergleichsdaten für die Bewertung des neuartigen Berechnungsansatzes
  • URANS-Berechnungen der Konfigurationen mit rotierenden Fanschaufeln
  • Auswertung und Analyse der Ergebnisse
  • wissenschaftliche Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Luftfahrttechnik/Maschinenbau (Master/Diplom)
  • Promotion oder vergleichbarer Abschluss erwünscht
  • gute Kenntnisse in der Aerodynamik und Strömungsmechanik
  • Kenntnisse in Aufbau und Anwendung numerischer Verfahren zur Strömungslösung
  • idealerweise Kenntnisse der Triebwerksaerodynamik und Auslegung
  • Kenntnisse des DLR-Tau-Codes und der Simulationsumgebung des DLR Instituts für Aerodynamik und Strömungsmechanik sind erwünscht
  • Engagement und Ausdauer bei der Bearbeitung komplexer Fragestellungen
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartnerin

Prof. Dr.-Ing. Ralf Rudnik
Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

Tel.: +49 531 295-2410

Nachricht senden

Kennziffer 11829

Personalbetreuung Braunschweig

Nachricht senden

DLR-Standort Braunschweig

zum Standort

DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

zum Institut