Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit

Aufbau und Erprobung eines optischen Sensors auf Basis der gefilterten Rayleighstreuung

Beginn

1. November 2017

Dauer

6-12 Monate

Vergütung

bis Entgeltgruppe 05 TVöD

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

Ihre Mission:

Die gefilterte Rayleighstreuung (FRS) wird im Institut für Antriebstechnik genutzt, um zeitlich gemittelte, flächige Messungen von Temperatur, Druck und Geschwindigkeit in den verschiedensten Anwendungsgebieten (u. a. Turbomaschine, Windkanal, Verbrennung) durchzuführen. Diese Daten werden dann zur Validierung von modernen Rechenverfahren der CFD herangezogen. Um den steigenden Anforderungen der numerischen Simulationen Rechnung zu tragen, ist eine Erweiterung des Verfahrens auf instationäre Punktmessungen sinnvoll. Ihre Aufgabe innerhalb des Projektes ist es, ein laser-optisches Messverfahren auf Basis einer Kombination von FRS und Frequenzmodulation für die instationären Messtechnik in einem Laboraufbau zu realisieren, welcher dann anhand von Referenzexperimenten charakterisiert und optimiert werden soll.

Die Arbeit umfasst dabei folgende Punkte:

  • Realisierung eines optischen Laboraufbaus mit Sende- und Empfangskomponenten  
  • Programmierung eines Auswertealgorithmus auf Basis von Matlab sowie der Datenerfassung mittels LabView
  • Charakterisierung der Performance bezüglich Messgenauigkeit, zeitliche Auflösung und Optimierungsmöglichkeiten

Ihre Qualifikation:

  • laufendes Studium der Physik, physikalische Technik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau oder andere Ingenieurswissenschaften
  • Kenntnisse über Laserphysik und optische Signaldetektion
  • gute Programmiererfahrungen in MatLab und LabView

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartnerin

Dr. Guido Stockhausen
Institut für Antriebstechnik

Tel.: +49 2203 601-3536

Nachricht senden

Kennziffer 12121

Personalbetreuung Köln

Nachricht senden

DLR-Standort Köln, Hauptverwaltung

zum Standort

DLR-Institut für Antriebstechnik

zum Institut