Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Optische Kommunikation im Weltraum

Beginn

1. Februar 2018

Dauer

zunächst befristet auf 2 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe E14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

Ihre Mission:

Das im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) angesiedelte Raum­fahrtmanagement konzipiert im Auftrag der Bundesregierung (BMWi) das Deutsche Raumfahrtprogramm, führt es durch und integriert alle deutschen Raumfahrtaktivitäten auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Im Programm "Satellitenkommunikation" wird das gesamte Gebiet der Datenübertragung im Weltraum abgedeckt. Großprojekte und zahlreiche Technologiethemen für Satellitennutzlasten und –technologien bilden Schwerpunkte im nationalen und ESA Programm. Deutschland ist zudem führend auf dem Gebiet der raumgestützten Laserkommunikation und der Technologieumsetzung in operationelle Satellitenmissionen. 

Laserkommunikation wird als eines der Zukunftsthemen in der modernen Raumfahrt betrachtet. Durch die in Deutschland entwickelten Technologien werden bereits Standards vorgegeben. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung und die zusätzlichen Aspekte von z.B. Quantenkryptografie und Vernetzung von Satellitenkonstellationen werden ein weites interessantes Anwendungsgebiet in den nächsten Jahren bilden.

Neben den national geförderten Technologiethemen beteiligt sich Deutschland als starker Partner mit innovativen Entwicklungen am ESA Programm für Telekommunikation und Integrierte Anwendungen (ARTES). Hier sind beispielhaft zu nennen:

  • Die optischen Laserkommunikationsterminals (LCTs) werden in Deutschland im Rahmen des nationalen Weltraumprogramms und des ESA-Programms kontinuierlich weiterentwickelt, um die kommerzielle Anwendung voranzutreiben. Hierbei ist die Beurteilung der zukünftigen Entwicklung der Lasertechnologie für den Weltraumeinsatz wesentliche Voraussetzung
  • Im ESA-Programm ARTES wurde das Scylight-Programm mit einer starken deutschen Komponente gestartet. U.a. werden in diesem Programm Themen zur Weiterentwicklung optischer Datenrelais Technologien, optischer Terminals für die Raumfahrt, Quantenkryptografie und photonischer Satellitennutzlastkomponenten behandelt
  • Ebenfalls werden Laserkommunikationsthemen inzwischen auch im EU und militärischen Umfeld behandelt. Eine kontinuierliche Überwachung der Themen und die Wahrung der deutschen Interessen sind essentiell für den Erhalt und den Ausbau des Entwicklungsvorsprungs

Als Mitarbeiter/in in der Fachgruppe optische Kommunikation der Abteilung Satellitenkommunikation übernehmen Sie u.a. folgende Aufgaben:

  • verantwortliches System Engineering "optische Kommunikation im Weltraum"
  • Abstimmung und querschnittliche Betreuung von Fördermaßnahmen in den Bereichen "Satellitenkommunikation für optische Kommunikation für den Weltraumeinsatz" im nationalen und ESA-Programm
  • Mitarbeit bei der Vertretung der deutschen Interessen zur optischen Kommunikation bei ESA und Industrie, sowie in relevanten Gremien und Foren
  • Erarbeitung von Vorschlägen und deutschen Beiträgen zu zukünftigen neuen Programmen der optischen Kommunikation, in Abstimmung mit dem Gruppen- und Abteilungsleiter "Satellitenkommunikation"
  • Betreuung "Internationale Standardisierung der optischen Kommunikation im Weltraum"
  • verantwortliche Betreuung und Bearbeitung von innovativen Entwicklungs­vorhaben im nationalen Programm in Abstimmung mit den jeweiligen Gruppenleitern

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium der Masterebene der Studiengänge Physik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektro- oder Informationstechnik oder vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Raumfahrt ist von Vorteil
  • gute Kenntnisse im Bereich Lasertechnik
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Satellitenkommunikation sind wünschenswert
  • Begeisterung für die Raumfahrt, Satellitenkommunikation und die Arbeit im internationalen Umfeld
  • idealerweise einschlägige Erfahrung im Bereich von Lasertechnologieentwicklungen, dem Design und Funktionalität von optischen Systemen
  • Erfahrung mit der Arbeit in internationalen Gremien, der ESA oder im EU Umfeld ist vorteilhaft
  • mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement ist wünschenswert
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C1 Level)
  • gutes und verhandlungssicheres Englisch
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit und zur Kommunikation im nationalen und internationalen Rahmen sowie Fähigkeit zum querschnittlichen Denken
  • sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Eigeninitiative
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen
  • Bereitschaft zur Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung (Ü2)

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartnerin

Dr. Roland Wattenbach
Tel.: +49 228 447-611

Nachricht senden

Kennziffer 13229

Personalbetreuung Raumfahrtmanagement

Nachricht senden

DLR-Standort Bonn

zum Standort

DLR Raumfahrtmanagement

zum Institut