Klassische Ausbildung beim DLR

Industriemechaniker (m/w) Fachrichtung Feingerätebau

Industriemechaniker Fachrichtung Feingerätebau

Berufsbild

Industriemechanikerinnen gibt es in den Arbeitsgebieten Produktionstechnik, Betriebstechnik, Maschinen- und Systemtechnik beziehungsweise Feingerätebau. Absolventinnen und Absolventen dieser Ausbildung sind für Tätigkeiten im Bereich der Herstellung und Instandhaltung von Baugruppen und Systemen qualifiziert.

Sie verwenden für ihre Aufgaben überwiegend Metalle und Kunststoffe. Aus dem Zusammenwirken mechanischer, pneumatischer und elektronischer kleiner Bauteile und deren Antrieben ergeben sich hohe Anforderungen an genaues Arbeiten. Diese Tätigkeiten werden vornehmlich im Musterbau, in der Einzel- und Kleinserienfertigung, Montage, Qualitätssicherung und im Service selbständig unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften, Sicherheitsbestimmungen, Unterlagen und Anweisungen ausgeübt.

Ausbildungsvoraussetzungen

Sehr guter Hauptschulabschluss, mittlere Reife

Ausbildungsinhalte

Die sachlichen Inhalte der Berufsausbildung werden durch das Berufsbild vorgegeben. Die dort aufgeführten Fertigkeiten und Kenntnisse geben verbindlich die Mindestanforderungen vor. Während des ersten Ausbildungsjahres - der beruflichen Grundbildung - werden im Wesentlichen vermittelt:

  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen/Zeichnungen
  • Handhabung von Werk- und Hilfsstoffen
  • Planen und Steuern von Arbeits- und Bewegungsabläufen
  • Kontrollieren und Beurteilen der Ergebnisse
  • Warten von Arbeits- und Betriebsmitteln
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen, Umformen
  • Fügen durch lösbare und unlösbare Verbindungstechniken
  • Vertiefen von Fertigkeiten und Kenntnissen nach betrieblichen Schwerpunkten

An die berufliche Grundausbildung schließt sich die berufliche Fachbildung (2. bis 4. Ausbildungsjahr) an. Ausbildungsinhalte sind hier das Fertigen, Montieren, Prüfen, Inbetriebnehmen, Warten, Inspizieren und Instandsetzen.

Über die gesamte Ausbildungszeit hinweg werden begleitend vermittelt:

  • Grundlagen der Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung.

Die Ausbildung im Betrieb wird ergänzt durch den Besuch der staatlichen Berufsschule.

Ausbildungsdauer

Die Regelausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre. Bei entsprechenden Leistungen kann die Ausbildungszeit auf 3 Jahre verkürzt werden.

Ausbildungsorte

  • Köln-Porz - Herr Hofmann
  • Göttingen - Herr Schneemann
  • Oberpfaffenhofen - Herr Lindinger

Die Ansprechpartner stehen Ihnen bei inhaltlichen und fachlichen Fragen zur Verfügung.

Zuletzt geändert am:
24.06.2012 14:48:02 Uhr

Kontakte

 

Georg Lindinger
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

SHT Ausbildung Süd

Tel.: +49 8153 28-2266
Uwe Schneemann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

SHT Ausbildung Nord

Tel.: +49 551 709-2847
Jörg Hofmann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

SHT Ausbildung West

Tel.: +49 2203 601-2494