Der nächste deutsche ESA-Astronaut: Alexander Gerst im DLR-Webcast

Mittwoch, 18. September 2013

Alexander Gerst ist der nächste deutsche Astronaut, der im Mai 2014 für sechs Monate zur Internationalen Raumstation ISS aufbricht. Der 37-jährige promovierte Geophysiker gehört seit 2009 dem Astronautenkorps der europäischen Weltraumorganisation ESA an und hat sich in den vergangenen vier Jahren auf die besondere Herausforderung vorbereitet, in der Schwerelosigkeit in 400 Kilometern über der Erde zu leben und zu forschen. Er wird als Flugingenieur die ISS-Expeditionen 40 und 41 begleiten und mit einem russischen Soyuz-Raumschiff in den Orbit aufbrechen. 

Am 22. September 2013, dem Tag der Luft- und Raumfahrt des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) und der ESA, werden weitere Details zur ISS-Mission von Alexander Gerst bekannt gegeben. Doch wer ist der Mensch, der hinter dem Astronauten Alexander Gerst steckt? Was hat den gebürtigen Künzelsauer dazu veranlasst, schon als Kind davon zu träumen, als Astronaut die Erde und das All zu erkunden? Im ersten von insgesamt drei DLR-Webcasts lässt Alexander Gerst uns an seiner persönlichen Geschichte teilhaben - vom ersten Besuch mit seinem Großvater beim DLR in Lampoldshausen bis hin zu seinen Aufgaben und der Verantwortung als Wissenschaftler und Astronaut.

Zuletzt geändert am: 11.08.2014 11:07:22 Uhr

URL dieses Artikels

  • http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10172/213_read-8220/year-all/213_page-3/

Kontakte

Andreas Schütz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Pressesprecher

Tel.: +49 171 3126-466
Elisabeth Mittelbach
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Raumfahrtmanagement

Tel.: +49 228 447-385

Fax: +49 228 447-386

Webcast: Interview mit Alexander Gerst

Alexander Gerst ist der nächste deutsche Astronaut, der im Mai 2014 für sechs Monate zur Internationalen Raumstation ISS aufbricht. Der 37-jährige promovierte Geophysiker gehört seit 2009 dem Astronautenkorps der europäischen Weltraumorganisation ESA an und hat sich in den vergangenen vier Jahren auf die besondere Herausforderung vorbereitet, in der Schwerelosigkeit in 400 Kilometern über der Erde zu leben und zu forschen. Er wird als Flugingenieur die ISS-Expeditionen 40 und 41 begleiten und mit einem russischen Soyuz-Raumschiff in den Orbit aufbrechen. Am 22. September 2013, dem Tag der Luft- und Raumfahrt des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) und der ESA, werden weitere Details zur ISS-Mission von Alexander Gerst bekannt gegeben. Doch wer ist der Mensch, der hinter dem Astronauten Alexander Gerst steckt? Was hat den gebürtigen Künzelsauer dazu veranlasst, schon als Kind davon zu träumen, als Astronaut die Erde und das All zu erkunden? Im ersten von insgesamt drei DLR-Webcasts lässt Alexander Gerst uns an seiner persönlichen Geschichte teilhaben - vom ersten Besuch mit seinem Großvater beim DLR in Lampoldshausen bis hin zu seinen Aufgaben und der Verantwortung als Wissenschaftler und Astronaut.

Artikel zum Thema

  • Deutscher Astronaut Alexander Gerst fliegt 2014 zur ISS
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10212/332_read-1537/)
  • DLR Magazin 135 - "Wenn die Asche schmilzt"
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-4922/)
  • Deutsche Astronauten
    (http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10366/739_read-466/)

Downloads

  • Webcast: Interview mit Alexander Gerst (HD-Version) (213,13 MB)
    (http://www.dlr.de/dlr/presse/Portaldata/1/Resources/videos/2013/A._Gerst_Webcast_1_1920.mp4)
  • Webcast: Interview mit Alexander Gerst (hohe Auflösung) (21,42 MB)
    (http://www.dlr.de/dlr/presse/Portaldata/1/Resources/videos/2013/A._Gerst_Webcast_1_600.mp4)
  • Webcast: Interview mit Alexander Gerst (niedrige Auflösung) (10,48 MB)
    (http://www.dlr.de/dlr/presse/Portaldata/1/Resources/videos/2013/A._Gerst_Webcast_1_320.mp4)