Team: Bodenstationen



Seit 1992 ist die Bodenstation NSG in Neustrelitz (ca. 100 km nördl. Berlin) Teil des DFD. Vor der deutschen Wiedervereinigung war sie eine wichtige Station im osteuropäischen INTERKOSMOS-Programm.
Ihr Aufgabenbereich umfasst den Empfang von Fernerkundungsdaten sowie vielfältiger wissenschaftlicher Daten, einen kompletten TT&C-Service in Zusammenarbeit mit dem German Space Operation Center GSOC sowie die Entwicklung von Bodenstationskomponenten und Interface-Baugruppen.
Insgesamt stehen drei Antennensysteme mit den unten angegebenen technischen Daten für den Betrieb im Multimissions-Szenario zur Verfügung. Eine Antenne ist mit einer Sendeeinrichtung im S-Band ausgerüstet, eine zweite Antenne wird diesbezüglich in 2010 hochgerüstet.
Die Station in Neustrelitz hat eine ideale Lage, um eine maximale Abdeckung Europas zu erreichen.

Standort Neustrelitz, Deutschland
Breite: 53° 19' 47" N
Länge: 13° 04' 12" O
Höhe: 115 m über NN
operationell: seit Jan. 1992

Stations-Management:

Holger Maass
Betriebskonzept: Operationelles Multimissions-System
Satelliten:

TerraSAR-X, ERS 2, IRS-P5, IRS-P6, ENVISAT, CHAMP, GRACE,
Terra, Aqua

Reflektor-Durchmesser: 7.3 m
Empfangsband: L/S/X-Band
Montierung: El/Az +7° Tilt-Winkel
System-Rauschtemp.: 13.5 dB/K (L)
17 dB/K (S)
31.5 dB/K (X)
Tracking: Autotrack und Programtrack
Zeitreferenz: GPS, IRIG-A/B
Aufzeichnung: DIR1000, Direktarchivsysteme verschiedener Hersteller
Prozessierung: D-PAF, DFD


Kontakt
Heiko Damerow
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
, Nationales Bodensegment
Tel: +49 3981 480-209

Fax: +49 3981 480-299

E-Mail: Heiko.Damerow@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/eoc/de/desktopdefault.aspx/tabid-5391/10251_read-21993/