Deutsch-Norwegische Erdbeobachtungs-Kooperation

12. Februar 2014

 Prof. Dr. Stefan Dech (rechts) und Rolf Skatteboe (links) bei der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding
zum Bild Prof. Dr. Stefan Dech (rechts) und Rolf Skatteboe (links) bei der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding

Das Deutsche Fernerkundungsdatenzentrum (DFD) des DLR und die Firma Kongsberg Satellite Services (KSAT), Norwegen, werden zukünftig enger zusammenarbeiten. Am 10.02.2014 wurde in Oberpfaffenhofen bei München ein entsprechendes Memorandum of Understanding unterzeichnet.
Durch die Kooperation der beiden Einrichtungen sollen insbesondere Synergien beim Betrieb der polaren Empfangsstationen geschaffen werden. KSAT betreibt in Spitzbergen (SvalSat) den weltweit größten und am nördlichsten gelegenen Bodenstationskomplex für den Empfang von Erdbeobachtungsdaten. Die Bodenstation des DFD in der kanadischen Arktis, in Inuvik, kann SvalSat ergänzen.

 DFD-Bodenstation Inuvik in der kanadischen Arktis
zum Bild DFD-Bodenstation Inuvik in der kanadischen Arktis

Gemeinsam verfügen die beiden Stationen über einen stark erweiterten Empfangsbereich und zusätzliche Satellitenkontakte. Dadurch können größere Datenmengen übertragen und Satelliten zeitnah gesteuert und flexibler eingesetzt werden.
Der CEO von KSAT, Rolf Skatteboe, betonte bei seinem Besuch im DFD die Vielzahl der Berührungspunkte zwischen dem DFD und KSAT. Professor Stefan Dech, Direktor des DFD, ergänzte: „Die Möglichkeiten und Chancen in der Zusammenarbeit mit KSAT sind für uns von großer Bedeutung und eröffnen für beiden Partner neue Perspektiven“.

Auch die antarktischen Bodenstationen des DFD und von KSAT sollen gemeinsam für Missionen genutzt werden.

 KSAT Svalbard Satellite Station (SvalSat)
zum Bild KSAT Svalbard Satellite Station (SvalSat)

Das DFD betreibt eine Bodenstation auf der antarktischen Halbinsel nahe der chilenischen Station „General Bernado O’Higgins“. Die Station „Troll“ von KSAT liegt auf einer Felsinsel, einem Nunatak, in Königin-Maud-Land. Darüber hinaus werden die von KSAT und DFD betriebenen europäischen Einrichtungen in Tromsö und Neustrelitz für operationelle sowie für Nahe-Echtzeit-Dienste im Rahmen des Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus enger zusammenarbeiten.

 DFD - Antarktis Station GARS-O’Higgins
zum Bild DFD - Antarktis Station GARS-O’Higgins
 Die Station „Troll“ von KSAT
zum Bild Die Station „Troll“ von KSAT


 




Kontakt
Prof. Dr. Stefan Dech
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Earth Observation Center (EOC)
Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
, Leitung DFD
Tel: +49 8153 28-2885

Fax: +49 8153 28-3444

E-Mail: Stefan.Dech@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/eoc/desktopdefault.aspx/tabid-5258/15811_read-39359/
Links zu diesem Artikel
http://www.ksat.no/node/73