Berge aus dem All




»Mission Erde« lautet ein Motto der deutschen Raumfahrt. Wissenschaft und Hochtechnologie verbinden sich zum Nutzen des Menschen mit dem Ziel, die natürlichen Ressourcen der Erde dauerhaft zu erhalten. Im Jahr 2004 kam es zur Begegnung zweier Welten, in denen Menschen bis an Grenzen gehen: Reinhold Messner traf Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Den Bergsteiger und Grenzgänger schlugen Gebirgsansichten in Bann, die selbst ihm neu waren: Berge, Höhenzüge – gesehen vom All aus, aufgenommen für Forschungszwecke und trotzdem von einer unvergleichlichen Schönheit. So entstand die Idee für "Berge aus dem All".

Atemberaubende Satellitenaufnahmen bieten revolutionär neue Ansichten der Gebirge unseres Planeten: Ein Blick über den gesamten Alpenbogen von Norden her; das Matterhorn in einer am Computer errechneten, verblüffenden Schrägaufnahme; die ganze Himalaja- oder Andenkette auf einem Bild; oder eine Ansicht der Hawaii-Inseln einschließlich der Konturen unter Wasser. Neun wissenschaftliche Texte erläutern die geographische, geologische, klimatologische, ökologische und kulturhistorische Bedeutung der Gebirge. Zusätzlich berichten berühmte Bergsteiger wie Sir Edmund Hillary, Stephen Venables oder Maurice Herzog, über ihre persönlichen Erfahrungen in der Welt der Berge, mit einem poetisch-literarischen Schlaglicht von Christoph Ransmayr. Ein völlig neuer Blick auf die Gebirge, die das Rückgrat unserer Kontinente und die vielfältigsten Lebensräume unseres Planeten bilden!

"Berge aus dem All" ist bereits das zweite große Buchprojekt nach "Kunstwerk Erde", das das DLR als Herausgeber mit dem Verlag Frederking & Thaler produziert. Medienpartner ist erneut die Zeitschrift GEO, in deren Oktober-Ausgabe 2005 ein umfassender Hintergrundbericht zu dem Projekt erscheinen wird. Am 6. Oktober 2005 findet in der Münchner Reithalle eine Multimedia-Präsentation zusammen mit Reinhold Messner statt. Auf der Frankfurter Buchmesse wird am 19. Oktober 2005 das Buch offiziell im Rahmen einer Ausstellung dem Fachpublikum präsentiert. Eine weitere Veranstaltung ist anlässlich der ArtCologne am 27. Oktober 2005 geplant.


Die Autoren:

Stefan Dech ist Professor der Fernerkundung an der Universität Würzburg und Direktor des Deutschen Fernerkundungsdatenzentrums im DLR. Unter seiner Leitung entstanden die einzigartigen Bilder dieses Buches.

Reinhold Messner ist der berühmteste Bergsteiger der Welt; er bestieg als erster Mensch sämtliche vierzehn Achttausender und den Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff.

Rüdiger Glaser ist Professor für Geographie an der Universität Freiburg und leitet dort das Institut für Physische Geographie; er ist Experte für Klimageschichte und schrieb die wissenschaftlichen Texte für dieses Buch.

Ralf-Peter Märtin ist Journalist und Buchautor; seine Kulturgeschichte des Himalaja-Bergsteigens »Nanga Parbat. Wahrheit und Wahn des Alpinismus« gilt als Standardwerk.

Robert Meisner leitete die Abteilung Marketing & Medien im DFD und ist Spezialist für wissenschaftliche Satellitendatenvisualisierung.

Christoph Ransmayr ist einer der renommiertesten deutschsprachigen Schriftsteller; er wurde mit seinem Roman über die österreichische Arktis-Expedition »Die Schrecken des Eises und der Finsternis« international bekannt.

Stephen Venables ist einer der profiliertesten britischen Alpinisten; er gehörte dem nur vierköpfigen Team an, das 1988 den Aufstieg über eine neue Route durch die Everest-Ostwand schaffte.

Sir Edmund Hillary gelang 1953 zusammen mit Tenzing Norgay die Erstbesteigung des Mount Everest, des höchsten Berges der Erde.

Alexander Huber ist einer der erfolgreichsten deutschen Freikletterer; zusammen mit seinem Bruder hat er zahlreiche Rekorde und Erstbegehungen zu verzeichnen.

Oswald Oelz ist Professor der Medizin, erfahrener Bergsteiger und Expeditionsarzt; er gilt als Erfinder des Margherita Cocktails bei Höhenkrankheit und

Maurice Herzog, genannt »Monsieur Annapurna«, ist die französische Bergsteiger-Legende.

Nils Sparwasser, Thorsten Andresen und Adelheid Craubner sind Wissenschaftler im DFD. Sie waren für die wissenschaftliche Aufbereitung der Bilddaten des Buches verantwortlich.

Der Herausgeber:

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist die größte ingenieurstechnische Forschungseinrichtung für Luft- und Raumfahrt sowie die nationale Raumfahrtagentur Deutschlands.

 


Kontakt
Prof. Dr. Stefan Dech
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Earth Observation Center (EOC)
Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
, Leitung DFD
Tel: +49 8153 28-2885

Fax: +49 8153 28-3444

E-Mail: Stefan.Dech@dlr.de
Nils Sparwasser
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
, Wissenschaftskommunikation und Visualisierung
Tel: +49 8153 28-1316

Fax: +49 8153 28-1313

E-Mail: Nils.Sparwasser@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/eoc/desktopdefault.aspx/tabid-5374/10855_read-24567/admin-1/
Links zu diesem Artikel
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-838/1341_read-2478/
Texte zu diesem Artikel
Einige Ansichten aus dem Buch "Berge aus dem All" (http://www.dlr.de/eoc/desktopdefault.aspx/tabid-5374/10855_read-24573/admin-1/usetemplate-print/)