Team: SAR-Ozeanografie



Radar ist ein aktives Instrument, ein Allwetterauge. Die vom Satelliten ausgestrahlten Radarstrahlen beleuchten die Erde unabhängig vom Sonnenlicht, durchdringen Wolken und zeigen durch spezielle Empfangs- und Prozessierungsverfahren der rückgestreuten Strahlung besonders hoch aufgelöste Bilder der rauen Oberfläche des Meeres.

Mit hochauflösenden Satellitenradars, den synthetischen Apertur Radars (SAR) wie den SARs von ERS und ENVISAT oder dem deutschen Satelliten TerraSAR-X, kann man Bilder der Meeresoberfläche auch unter Sturmwolken oder bei Nacht aufnehmen und aus ihrer Intensität und Struktur Windfelder und Seegangshöhen berechnen, um damit die z.B. Seewettervorhersage zu verbessern und die Anzahl oder die Schwere von Schiffsunfälle zu vermindern. 
Die Auflösung der SAR Bilder der Ozeanwellen ist so gut, dass auch einzelne Wellenkämme erkannt und vermessen werden können, es werden damit auch einzelne Extremwellen entdeckt.

Glatte Flächen wie frisch gefrorenes Meer-Eis oder auch Öl Verschmutzung sehen auf den SAR Bildern dunkel aus, da sie die Radarstrahlen vom aufnehmenden Satelliten weg reflektieren. Dies wird zur Ölerkennung genutzt. Radar-Überwachung auch vom Satelliten z.B. durch die EMSA hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Ölverschmutzung in europäischen Gewässern zurück gegangen ist.
Auch zur Schiffsroutenberatung auf Eisrouten werden SAR Daten eingesetzt.

Aufgrund der hohen Reflektivität von Metall und der Auflösung wird SAR auch zur Schiffsdetektion verwandt und mit Schiffsmeldungen abgeglichen.

Die Gruppe Radarozeanografie entwickelt Algorithmen, um Windfelder, Seegangsparameter, Meereisbedeckung zu bestimmen und um Schiffsfunfälle zu untersuchen und Ölverschmutzung zu verfolgen.
Die Ergebnisse werden in Experimenten und Schiffsexpeditionen z.B. mit der Polarstern überprüft.

 


Kontakt
Dr.rer.nat. Susanne Lehner
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Institut für Methodik der Fernerkundung
, SAR-Signalverarbeitung
Tel: +49 421 24420-1850

Fax: +49 421 5970-2421

E-Mail: Susanne.Lehner@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/eoc/desktopdefault.aspx/tabid-5426/10518_read-23261/
Links zu diesem Artikel
http://www.esa.int/esaEO/SEMGWH2VQUD_index_0_m.html
http://www.esa.int/esaEO/SEMWYN2VQUD_index_0_m.html
http://sss.terrasar-x.dlr.de/
http://www.dwd.de/seewetter
http://coast.gkss.de/projects/maxwave
http://www.dlr.de/eo/de/desktopdefault.aspx/tabid-5719/10058_read-25786/
http://www.emsa.europa.eu/end173.html