Mittsommer

21. Juni 2013

Die Mittsommerfeste mit ihren Sonnenwendfeuern wurden im 12. Jahrhundert christianisiert und mit dem Heiligen des 24. Juni, Johannes dem Täufer, in Verbindung gebracht. Als Johannisfeuer sind sie in Mittel- und Süddeutschland, sowie in Tirol und Österreich fester Bestandteil des Brauchtums.

Aus dem All lässt sich mit dem Wettersatelliten MSG (Meteosat Second Generation) das Ereignis beobachten. Der Satellit liefert aus seiner geostationären Umlaufbahn alle 15 Minuten ein Bild der gesamten Erdscheibe. Für die Wetterbeobachtung konzipiert, hat man auf einen Blaukanal verzichtet. Deshalb handelt es sich bei dem hier zu sehenden Bild um ein simuliertes Echtfarbenbild, bei dem der Blaukanal künstlich erzeugt wurde.

Die Erde aus 36 000 Kilometer Höhe um 0:00, 6:00. 12:00 und 18:00 Uhr
© Eumetsat / Bildbearbeitung: EOC/DFD




Kontakt
Nils Sparwasser
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
, Wissenschaftskommunikation und Visualisierung
Tel: +49 8153 28-1316

Fax: +49 8153 28-1313

E-Mail: Nils.Sparwasser@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/eoc/desktopdefault.aspx/tabid-8297/14218_read-37053/