Bauteilprüfung

HFUS 2400 mit Flex-Scanner



Flex-Scanner ohne störende Seitenwände
Flex-Scanner ohne störende Seitenwände
Prüfkopfadapter mit Wassserspaltankopplung für einfach gekrümmte Panale
Prüfkopfadapter mit Wassserspalt-
ankopplung für einfach gekrümmte Panale
Ultraschallprüfsystem HFUS 2400 bei der Prüfung eines ca. 4 bis 38 mm dicken CFK-Keils, gleichzeitige Anzeige eines C- (oben links) und D-Bildes (oben rechts) und des aktuellen A-Bildes (unten).
Ultraschallprüfsystem HFUS 2400 bei der Prüfung eines ca. 4 bis 38 mm dicken CFK-Keils, gleichzeitige Anzeige eines C- (oben links) und D-Bildes (oben rechts) und des aktuellen A-Bildes (unten).
Das C-Bild stellt die Amplitude (rot im fehlstellenfreien Bereich) des Rückwandechos da. Grüne und gelbe Bereiche weisen auf Gebiete mit erhöhter Porosität hin.
Die unterschiedlichen Farben zeigen im D-Bild Bauteildicken von 3,3 (blau) bis 37,5 mm (rot) an.
Das Ultraschallsystem verfügt über eine 12bit-Digitalisierung und hat dadurch einen Dynamikbereich von 50 dB im C-Bild. Der Tiefenausgleich kann über einen Interface-Trigger gestartet werden und erlaubt daher die präzise Prüfung dickerer Bauteile.

Diese Anlage zeichnet sich durch den Flex-Scanner mit einer Rasterfläche von 1000 mal 1500mm aus. Da der Flex-Scanner keine störenden Wände hat, können auch wesentliche größere Bauteile abschnittsweise geprüft werden. Zusätzlich erlaubt die Dreheinrichtung dieser Anlage auch die Prüfung rotationssymmetrischer Bauteile. Es stehen verschiedene Prüfkopfadapter für Wasserspaltankopplung zur Verfügung.

Technische Daten:

Frequenzbereich: < 0,001 bis 30 MHz (-3dB)
max.Pulsfolgefrequenz: 10kHz
Tiefenausgleich: max. 40 dB
ADC: 12 bit / 200 Msampels/s
Bildgebung: A-, B-, C- und D-Bilder
Dynamik im C-Bild: 50 dB
Rasterfläche: 1000 mm x 1600 mm
mech. Auflösung: 0,125 mm
max. Verfahrgeschwindigkeit: 1250 mm / s
Ankopplung: Tauchtechnik, Wasserspalt

Kontakt
Dr.-Ing. Wolfgang Hillger
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik
, Multifunktionswerkstoffe
Tel: +49 531 295-2306

Fax: +49 531 295-2399

E-Mail: Wolfgang.Hillger@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fa/desktopdefault.aspx/tabid-1458/2055_read-3598/