Luftfahrzeuge Braunschweig

Eurocopter EC 135 ACT/FHS



FHS
Wesentliche Elemente der in den EC 135 FHS integrierten Technologien sind Lichtleiterverbindungen für die gesamte Steuerung (fly-by-light), intelligente Aktuatoren und Sensoren, eine modular aufgebaute Rechnerarchitektur und modernste Cockpitanzeigen. In seiner Funktion als Erprobungsträger kann der EC 135 FHS als fliegender Simulator sein Flugverhalten verändern. Der gemeinsam vom DLR mit Eurocopter Deutschland (ECD) und Liebherr Aerospace Lindenberg (LLI) entwickelte Hubschrauber kommt zum Einsatz für die:

  • Erprobung neuer Steuerungs- und Reglungssysteme bis hin zur Simulation neuer, in der Entwicklung befindlicher Hubschrauber
  • Implementierung und Erprobung von aktiven Sidesticks für Hubschrauber
  • Erprobung von Pilotenassistenzsystemen
  • Integration und Erprobung von Sensoren und Sichtsystemen
  • Flugeigenschaftsvermessung
  • Ausbildung von Testpiloten und Flugversuchsingenieuren

Systemarchitektur: Sicheres Kern-System und flexibles Experimental-System

  • Kern-System: Uneingeschränkte digitale Fly-by-Light Steuerung
    • 4-fach redundante Komponenten
    • Intelligente Aktuatoren
    • Software Level A zertifiziert
    • Immunität gegen elektromagnetische Interferenz
    • Sehr hohe Datenübertragungsrate
    • Interne Kontrolle der Steuersignale und Limiterfunktionen

  • Experimental-System: Hohe Flexibilität für Experimentatoren
    • Leistungsfähiger, frei programmierbarer Rechner zur Manipulation der Steuersignale
    • Programmierbare Multifunktionsdisplays
    • Umfangreiche Instrumentierung, Datenaufzeichnung und Telemetrie
    • Flexible Standard-Schnittstellen
    • Zusätzlicher Raum für Nutzerausrüstung

Technische Daten

Länge 12,16 m
Max. Abfluggewicht 2835 kg
Rotordurchmesser 10,20 m
Leistung (Turbomeca) 2 x 415 kW
Besatzung 3
Reise-Geschwindigkeit 220 km/h
Max. Geschwindigkeit 280 km/h


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fb/desktopdefault.aspx/tabid-3870/5786_read-8391/