Herzlich Willkommen beim Institut für Fahrzeugkonzepte

Institutsdirektor: Prof. Dr.-Ing. Horst E. Friedrich

Das Institut für Fahrzeugkonzepte ist ein Systeminstitut. Es bearbeitet und koordiniert verkehrstechnisch relevante Forschungsthemen zu neuen Fahrzeugkonzepten und Fahrzeugtechnologien.

Die Arbeitsfelder des Instituts adressieren die Entwicklung der künftigen Techniksysteme für nachhaltige, sichere und finanzierbare Fahrzeuggenerationen auf Straße und Schiene. Die Beiträge des Instituts reichen dabei von Konzeption und Entwurf über Konstruktion, Berechnung und Simulation bis zur Darstellung von Forschungs-demonstratoren, -komponenten und –fahrzeugen.

Arbeitsfelder für die Forschung des Instituts sind:

Institutsgebäude
Institutsgebäude

•Konzepte Straßenfahrzeuge
•Konzepte Schienenfahrzeuge
•Alternative Antriebe
•Fahrzeug-Leichtbau

Die Leitvision des Instituts für Fahrzeugkonzepte ist eine erfolgreiche wissenschaftliche Mitarbeit für eine effiziente Mobilität, basierend auf regenerativen Energiequellen und Energiewandlung /-speicherung der Zukunft sowie fortschrittliche Bauweisen und Leichtbau für Straßen- und Schienenfahrzeuge.

Die Integration von Werkstoff-, Verfahrens- und Bauweisen-Innovationen gelingt dabei im Verbund des DLR, der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und internationalen Wissenschaftspartnern.

Im Rahmen des Forschungsprogramms Verkehr arbeitet das Institut für Fahrzeugkonzepte mit dem Institut für Verkehrsforschung und dem Institut für Verkehrssystemtechnik sowie ca. 20 weiteren Instituten des DLR zusammen. Das Institut für Fahrzeugkonzepte (FK) ist am Standort Stuttgart eingebunden in die regionalen Netzwerke und hat eine Außenstelle in Berlin-Adlershof.

 

 

 

 

Unsere Mission

Mission
Mission und Vision
Die Mission des Instituts ist die Erforschung, Entwicklung und Evaluierung von innovativen Fahrzeugkonzepten für Straßen- und Schienenfahrzeugsysteme. Dies meint das technische Gesamtsystem Fahrzeug, seinen Entwurf anhand der Anforderungen aus Gesellschaft und Politik, letzthin der Mobilitätsentwicklung und dafür das Erarbeiten und Bewerten von fahrzeugtechnischen Lösungen. Die erbrachten Forschungs- und Entwicklungsleistungen sind auf Anwendungsorientierung und Neuigkeit fokussiert. Das Charakteristikum der Innovation erschließt sich dabei aus signifikanten Steigerungen der ökologischen oder auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Konzeptqualitäten. Obligatorisch ist die Erfüllung von Sicherheits- und Wirtschaftlichkeitsanforderungen aller Konzepte.

Bestandteil der Mission ist auch, durch ingenieur-wissenschaftliche Ergebnisse das Lehrangebot im universitären Bereich kontinuierlich zu erweitern.

 

Unsere Vision

Die Vision ist darauf ausgerichtet, zukunftsfähige Konzepte für Straßen- und Schienenfahrzeuge so zu gestalten, dass die zukünftigen verkehrlichen Anforderungen bezüglich

Mission und Vision
Mission und Vision
•Nachhaltigkeit,
•Sicherheit und Komfort,
•Wirtschaftlichkeit
 

im Vergleich aller Aspekte bestmöglich erfüllt werden.

Für gesamtheitliche, systemische Konzepte und ausgewählte „leading-edge“-Technologien ist das Institut ein national und international gefragter Anbieter von Forschungs- und Entwicklungsleistungen.

 

 

Ausrichtung und Arbeitsfelder

Arbeitsfelder
Die Arbeitsfelder des Instituts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitsfeld Konzepte Straßenfahrzeuge

Motivation

  • Zunehmende Transportleistung, Ressourcenverknappung und Umweltbelastungen sowie zunehmende Urbanisierung erfordern neuartige Systeme, Konzepte und Technologien

Forschungsaufgaben

JHV-Modell
Arbeitsfeld Konzepte Straßenfahrzeuge

  • Entwurf und Demonstration neuartiger Fahrzeugkonzepte
  • Erforschung und ganzheitliche Bewertung neuer technischer Lösungen

Wichtige Ergebnisse

  • Brennstoffzellen-Demonstrator HyLite
  • Modulares, antriebsflexibles Fahrzeugkonzept
  • SzenariomodellVECTOR21 für PKW- und NKW-Antriebssysteme

 

 

Arbeitsfeld Konzepte Schienenfahrzeuge

Motivation

  • Massenverkehr in den Relationen der Mega-Cities und Energieeffizienz setzen die Randbedingungen für den Schienenverkehr

Forschungsaufgaben

NGT
Arbeitsfeld Konzepte Schienenfahrzeuge

  • Neuartige Triebzugkonzepte
  • Erhöhung der Energieeffizienz

Wichtige Ergebnisse

  • Konzept Hochgeschwindigkeitszug „Next Generation Train“
  • Radintegrierte Antriebe in Einzelrad-Einzellaufwerk-Bauweise
  • Leichtbau-Wabenstrukturen für Wagenkasten
  • Neuartiges Zugangskonzept für Mittelwagen in Doppelstockbauweise
  • Softwaretools für Bewertung HGV-Potenziale, LCA und Modelica-Bibliotheken

 

 

Arbeitsfeld Alternative Antriebe

Motivation

  • Verbrennungsmotorische (Hybrid-) Antriebe als Rückgrat des Straßenverkehrs
  • Weitere Effizienzsteigerung ist notwendig
  • Elektromobilität spielt wichtige Rolle bei
  • Fahrzeugeffizienz und Emissionen
  • Innovatives Energie- und Thermomanagement istzwingend

Forschungsaufgaben

Rolle
Arbeitsfeld Alternative Antriebe

  • Ganzheitliche Modellierung von Fahrzeugenergiearchitekturen
  • Lösungen zur signifikanten Effizienzsteigerung zukünftiger Antriebe
  • Neuartige Energiewandlungskonzepte

Wichtige Ergebnisse

  • Modellierung von Energieflüssen mit eigenen Bibliotheken
  • Freikolbenlineargenerator als Range-Extender
  • Sekundärenergienutzung mit thermoelektrischen Generatoren
  • Robuste modulare Brennstoffzellensysteme

 

 

Arbeitsfeld Fahrzeug-Leichtbau

Motivation

  • Leichtbau ist Schlüsseltechnologie zur Verringerung von Fahrwiderständen und Energiebedarf

Forschungsaufgaben

SLC Karosse
Arbeitsfeld Fahrzeug-Leichtbau

  • Leichtbau-Konzepte und neue technische Lösungen für bodengebundene Fahrzeuge
  • Integrales Bearbeiten von Methoden, Werkstoffen und Bauweisen

Wichtige Ergebnisse

  • CFK-intensives Multi-Material-Design („Stuttgarter-Modell“)
  • Adaptiver crash-sicherer Vorderwagen für alternative Antriebe
  • Spant-Space-Frame-Bauweise
  • Leichtbautank-Konzept für gasförmige Kraftstoffe


 




URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fk/desktopdefault.aspx/tabid-2827/4290_read-6364/
Downloads zu diesem Artikel
Präsentation des Instituts für Fahrzeugkonzepte (http://www.dlr.de/fk/Portaldata/40/Resources/dokumente/institut/Institut_fuer_Fahrzeugkonzepte.pdf)