Leichtbau und Hybridbauweisen



Die Forschung für Leichtbau am Institut für Fahrzeugkonzepte beschränkt sich nicht nur auf automobile Anwendungen, sondern betrifft ebenso Nutzfahrzeuge für die Straße wie auch Schienenfahrzeuge. Die Forschungsthemen gliedern wir in die Schwerpunkte "Fahrzeugkonzepte und Leichtbauweisen", "Werkstoffe und Prozesse" sowie "Methoden und Simulation".

Forschungsthemen Leichtbau
Forschungsthemen

 

"Fahrzeugkonzepte und Leichtbauweisen" beschäftigen sich mit der Entwicklung neuartiger Straßen- und Schienenfahrzeuge und Leichtbauweisen für die übernächste Generation.  Dabei ist das Ziel, den richtigen Werkstoff an die richtige Stelle zu bringen.

"Werkstoffe und Prozesse" umfassen bei uns in den neuartigen Leichtbauweisen die Kombination unterschiedlicher Materialien (z. B. Faserverbundkunststoff, Magnesium, Aluminium, Stahl). Zur erfolgreichen Umsetzung der Multi-Material-Bauweisen sind die Fügetechnologien bei uns ein zentraler Forschungsschwerpunkt.

"Methoden und Simulation" umfassen sowohl die Auslegungs- und Entwicklungswerkzeuge sowie die  Bewertungsmethoden für leichte, sichere und ressourcenschonende Fahrzeugstrukturen auf Straße (PKW und NFZ) und Schiene.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fk/desktopdefault.aspx/tabid-2842/4297_read-6429/