Das DLR auf der InnoTrans 2012: Hightech-Forschung für den Schienenverkehr von morgen

14. Januar 2014

DLR-Zukunftswerkstatt: Das begehbare "Generische Labor": Im Zentrum des 100 Quadratmeter großen DLR-Stands (Halle 4.2, Nr. 215) steht das begehbare "Generische Labor": Ein knapp fünf Meter hohes und zwölf Meter langes Modell eines doppelstöckigen Wagenkastens. Das Generische Labor dient als Experimentierraum für neue Technologien und zeigt unter anderem die verschiedenen eingesetzten Leichtbauweisen. Der Wagenkasten ist Teil des Projekts Next Generation Train (NGT), bei dem die Schienenverkehrsforscher des DLR systemisch allen Anforderungen künftiger Hochgeschwindigkeitszüge nachgehen. "Mit dem Next Generation Train zeigt das DLR, wie Bahnfahren in Zukunft noch schneller und zugleich umweltfreundlicher und sicherer werden kann. In dieses multidisziplinäre Projekt fließt die Expertise unterschiedlicher DLR-Institute von der Werkstoff-Forschung bis zur Simulations- und Softwaretechnik ein", erklärte Prof. Ulrich Wagner, DLR-Vorstand für Energie und Verkehr. Mit durchschnittlich 400 Stundenkilometern soll der NGT bis zu 1.600 Fahrgäste befördern.

Mehr dazu...


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fk/desktopdefault.aspx/tabid-6194/13132_read-35326/