Drittmittelprojekte des Instituts für Flugführung

ALICIA



Das europäischen Beratungsgremiums für die Luft- und Raumfahrt ACARE (Advisory Council for Aeronautics Research in Europe) gibt in seiner Vision 2020 als eines der Hauptziele einer stark verbesserten Zeiteffizienz in der Luftfahrt vor.

Dem begegnet das Projekt ALICIA durch die Entwicklung neuer Cockpitdesigns unter Berücksichtigung moderner Konzepte des Flugverkehrsmanagements, die deutlich mehr Flugbewegungen als heute ermöglichen sollen. Die Integration neuer Technologien erlaubt es Flugzeugen in fast allen Wetterbedingungen und näher beisammen zu fliegen, und dass bei geringerem Risiko und weniger Verspätungen.

Neben dem Institut für Flugsystemtechnik und dem Institut für Physik der Atmosphäre ist das Institut für Flugführung am Projekt beteiligt. Es liefert speziell entwickelte Software, die eine Simulation von modernen und zukünftigen Sensoren für die erweiterten Sichtsysteme ermöglicht. Mit Hilfe dieser Simulation sollen neue Konzepte und Prozeduren zur optimalen Nutzung des Gesamtsystems auch in Cockpitsimulatoren verifiziert und validiert werden können.

 

Projektpartner

7 Forschungseinrichtungen
5 Universitäten
30 Industriepartner
(Details auf der Projektwebsite)

Projektlaufzeit Bis 2013
Finanzierungsträger Europäische Kommission


Weitere Informationen
ALICIA Website
Kontakt
Sven Schmerwitz
Institut für Flugführung
, Pilotenassistenz
Tel: +49 531 295 3009

E-Mail: Sven.Schmerwitz@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fl/desktopdefault.aspx/tabid-1149/12734_read-32049/
Links zu diesem Artikel
http://www.alicia-project.eu