Luftraum- und Streckenmanagement



Flugplanungswerkzeug
Mit der erwarteten Zunahme des Luftverkehrs müssen neue Lösungen für die Verwaltung des Luftraums entwickelt und umgesetzt werden. In weiten Teilen Europas und der Welt wird es unmöglich sein, den Verkehr zukünftig in den heute genutzten Sektoren unterzubringen. Neue Verkehrsteilnehmer, wie unbemannte und ultraleichte Flugzeuge, erschweren zukünftig noch die Lage in einem bereits jetzt überfüllten Luftraum.

Das Fachgebiet „Luftraum- und Streckenmanagement“ bündelt das konzeptionelle und operative Wissen über das Luftverkehrssystem aus einer ganzheitlichen Sicht. Es konzentriert sich auf das Spannungsfeld von Verkehrsnachfrage, Luftraum- und Streckenverfügbarkeit und Flugsicherungskapazität. Wichtig ist dabei ein Ausgleich von nachgefragter und verfügbarer Kapazität. Einerseits muss verhindert werden, dass Luftraumsektoren oder Fluglotsen überlastet werden, auf der anderen Seite dürfen verfügbare Kapazitäten aber auch nicht verschwendet werden.

Um die erwartete Zunahme des Verkehrsaufkommens zu meistern sind neue Konzepte notwendig. Das Fachgebiet hält dazu operative Kenntnisse zu Flughäfen, dem Luftraum, den Einsatzmöglichkeiten von Flugzeugen, sowie Techniken zur Entwicklung und Anwendung neuer Konzepte bereit. Unter der Annahme, dass das Wachstum durch relativ geringe Änderungen der derzeitigen operativen Abläufe gemanagt werden kann, werden konkret folgenden Bereichen bearbeitet:

  • Kollaborative Flugplanung
  • Flugzeugstaffelung
  • Flexible Luftraumnutzung
  • Flugverkehrsmanagement bei widrigen Witterungsverhältnissen
  • Management des Gesamtverkehrsflusses in der Luft

Neben der Weiterentwicklung aktueller Systeme werden auch grundsätzlich neue Konzepte für das Flugverkehrsmanagement nötig werden, um ganz neue Arten der Verwendung des Luftraums zu ermöglichen. Dazu werden in diesem Fachgebiet folgenden Bereiche bearbeitet:

  • Verstärkte Automatisierung im Flugverkehrsmanagement
  • Integration unbemannter Flugzeuge in den zivilen Luftraum

Kontakt
Dr.-Ing. Bernd Korn
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Flugführung
, Pilotenassistenz
Tel: +49 531 295-2540

Fax: +49 531 295-2550

E-Mail: Bernd.Korn@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fl/desktopdefault.aspx/tabid-1156/1565_read-3028/