Automotive



 Automotive
Automotive

Die meisten Unfälle entstehen durch das Fehlverhalten des Fahrers. Assistenzsysteme unterstützen den Fahrer und können Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr daher nachhaltig erhöhen. Das Institut für Verkehrssystemtechnik untersucht Fahrerverhalten, Beanspruchung und Unfälle, um daraus Anforderungen für Fahrerassistenzsysteme abzuleiten. Unter psychologischen und ergonomischen Gesichtspunkten wird die Fahrerassistenzfunktion vor dem gesamten technologischen Hintergrund des DLR dann so umgesetzt, dass sie den Fähigkeiten und Erwartungen des Fahrers entspricht. Die Umsetzung wird in Fahrversuchen in der Simulation und im Realverkehr überprüft.

Human Factors

Zustand und Verhalten des Fahrers mit und ohne Fahrerassistenz sind wesentlich für eine menschzentrierte Entwicklung von Fahrerassistenz. Zunächst muss verstanden werden, wie die Fahrer das Fahren auch in schwierigen Situationen meistern, wann ihre Belastung Grenzen erreicht und warum Fahrerfehler entstehen. Dazu führt das Institut empirische Untersuchungen zur Entstehung von Fahrfehlern und zu unangemessener Beanspruchung durch. Mit den Ergebnissen werden psychologische und physiologische Modelle des Fahrerverhaltens entwickelt. Daraus können Anforderungen an Funktionalität und Eingriffsstrategien von Fahrerassistenzsystemen abgeleitet werden.

Konzepte und Technik

Fahrerassistenzsysteme tragen nur dann zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei, wenn sie den Bedürfnissen des Fahrers entsprechen. Mit diesem fahrerzentrierten Ansatz werden Assistenzsysteme entwickelt und prototypisch umgesetzt, die den Fahrer seinen Fähigkeiten und Erwartungen entsprechend unterstützen. Zur Ermittlung sinnvoller Assistenzfunktionen (z.B. das Verlassen der Fahrspur vermeiden) und Interaktionsstrategien (z.B. ein akustisches Warnsignal) werden empirische Untersuchungen durchgeführt.

Das Institut konzipiert Assistenzsysteme und -funktionen auch in technischer Hinsicht. Dazu gehört die Entwicklung eines Verständnisses der Umwelt von der Aufnahme von Informationen bis zu ihrer Interpretation. Hierzu werden verschiedenste Technologien auch aus der Luft- und Raumfahrt verwendet – von der Bildverarbeitung über Ortung und Kommunikation bis hin zu Regelungs- und Planungsalgorithmen. Für eine effektive Integration von Funktionen werden flexible und modulare Systemarchitekturen entwickelt. Die Forschung zu neuen, alternativen Mensch-Maschine-Schnittstellen ergänzt die technische Seite des Systemdesigns um ergonomische Aspekte.

Methoden und Werkzeuge

Fahrerverhalten mit und ohne Assistenz wird in der Simulation und im Realverkehr untersucht. Das Messfahrzeug ViewCar dient der Analyse des Fahrerverhaltens im Realverkehr. Die Simulation eignet sich besonders für die Untersuchung seltener oder gefährlicher Situationen. Durch das gezielte Erstellen und die exakte Wiederholbarkeit von Szenarien liefert die Simulation vergleichbare Ergebnisse. Virtual Reality-Lab und HMI-Lab ermöglichen bei einigen Studien durch einen weitgehenden Verzicht auf Hardware eine flexible und kostengünstige Erprobung von prototypischen Entwicklungen. Der dynamische Fahrsimulator bietet durch umfassende Projektion, integriertes Fahrzeug und Bewegungssystem ein sehr realitätsnahes Fahrgefühl, das für die Erprobung von Assistenz im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium eingesetzt wird. Das Testfahrzeug FASCar dient der Bewertung unter realen Bedingungen. Das SMPLab ergänzt das Spektrum um die schnelle Erprobung von Interaktionsstrategien.


Kontakt
PD Dr. Frank Köster
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Verkehrssystemtechnik
, Automotive Systeme
Tel: +49 531 295-3523

Fax: +49 531 295-3402

E-Mail: frank.koester@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/fs/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-3252/
Texte zu diesem Artikel
ViewCar® (http://www.dlr.de/fs/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-3256/usetemplate-print/)
SMPLab (http://www.dlr.de/fs/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-13098/usetemplate-print/)
VR-Labor und HMI-Lab (http://www.dlr.de/fs/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-3255/usetemplate-print/)
Dynamischer Fahrsimulator (http://www.dlr.de/fs/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-3257/usetemplate-print/)
FASCar® (http://www.dlr.de/fs/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-13097/usetemplate-print/)