Aktuelle Informationen und Mitteilungen des Instituts

FHS-Flugversuche

23. Mai 2013

ACT/FHS  Projekt HALAS

Zurzeit finden Flüge mit dem ACT/FHS für das Projekt HALAS statt. HALAS ist ein im Rahmen des vom Luftfahrtforschungsprogramms vom BMWi gefördertes Projekt, in dem das DLR gemeinsam mit der Firma iMAR Navigations GmbH zum Thema Außenlasttransport mit einer Winde eines Hubschraubers forscht. Ziel des Projekts ist die automatische Stabilisierung und Positionierung einer an der seitlich angebrachten Winde befestigten Außenlast auf dem ACT/FHS.

Hierzu hat die iMAR Navigation GmbH einen Sensor entwickelt, der optisch die Lastbewegung relativ zum Hubschrauber erfasst. Ein Teil des Sensors wird an dem Arm der Winde befestigt und überträgt die Daten in das Innere des ACT/FHS zur weiteren Verarbeitung auf dem Experimentalsystem. Ein sogenannter Marker wird direkt über dem Lasthaken befestigt und sendet mittels LEDs Licht im Infrarotbereich. Die Kamera im oberen Teil des Sensors erfasst diese Lichtquelle im Bild. Aus der Position des Markes im Bild und der Hubschrauberbewegung wird die relative Lastbewegung errechnet. Aufgabe des DLR ist die Entwicklung der Regelung zur automatischen Stabilisierung und Positionierung der Last. Die Regelung wird auf dem Experimentalsystem implementiert und greift in die Steuerung ein, um durch die Reaktion des Hubschraubers die Pendelbewegung der Last zu dämpfen und diese zu positionieren.
Hierzu wurde der ACT/FHS mit einer Winde von Eurocopter ausgestattet. Aufgrund der hohen Leistung der LEDs musste zur Integration des Systems der Fa. iMAR neben den diversen mechanischen und elektrischen Nachweisführungen auch eine Zulassung für den Betrieb eines Lasers der Klasse 3R erwirkt werden. Bei der Zulassung handelte es sich um eine große Änderung (Major Change), die einer Anmeldung beim LBA bedurfte.

Kontakt: Dr. Joachim Götz, Daniel Nonnenmacher, Hyun-Min Kim

Um die Flugversuche mit dem ACT/FHS durchführen zu können, wurden zusätzlich die beteiligten Piloten und Flugversuchsingenieure des DLR in einem Lehrgang im prozeduralen Ablauf und der Handhabung der Rettungswinde geschult.
Nachdem nun alle Zulassungen seitens der DLR MPL erteilt wurden, dienen die aktuellen Flugversuche dem Training der Besatzung zur Durchführung von Versuchen mit dem Betrieb einer Winde am ACT/FHS, sowie anschließend ersten Versuchen mit integriertem iMAR System und Datenerfassung.

 









 




URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/ft/desktopdefault.aspx/tabid-1342/1841_read-36845/