Aktuelle Informationen und Mitteilungen des Instituts

Funktions- und Schwingungsversuche im DNW

18. Juni 2013

(Quelle: Vertair)

Im Rahmen des Europäischen Projektes NICETRIP (Novel Innovative Competitive Effective Tilt Rotor Integrated Project) finden zurzeit im DNW in Holland Funktions- und Schwingungsversuche, sogenannte Ground Vibration Tests, mit einem 1 zu 5 skalierten Tiltrotormodell statt. Der Tiltrotor ist eine Konfiguration, welche die an den Enden der Flügel sitzenden Propeller so schwenken (tilten) kann, das im Hubschaubermodus mit senkrecht stehenden Propellern gelandet und gestartet werden kann und im Reiseflug mit horizontal eingestellten Propellern höhere Geschwindigkeiten erreicht werden.

 

 

ERICA am String (Quelle: NLR)

Bekannte existierende Tiltrotoren sind die XV-15 der NASA, die Bell-Boeing V-22 der US Marines und die AgustaWestland AW 609 (ehemals BA 609). Das in NICETRIP untersuchte sogenannte ERICA Modell hat zusätzlich zu den schwenkbaren Propellern noch einen vom festen inneren Flügelteil unabhängig einstellbaren äußeren Flügelbereich. Der Einstellwinkel dieses Flügelbereichs wird an die lokalen Anströmbedingungen, die sich hier aus der Anströmung aus Vorwärtsgeschwindigkeit und Propellerabwind zusammensetzt, angepasst. Das Modell soll Ende Juni in der Messstrecke des DNW LLF erprobt und vermessen werden. Das Windkanalmodell wurde von NLR und TsAGI gebaut und ist bereits im Vorfeld bei FT in der Rotorhalle aufgebaut und ersten Tests unterzogen worden. Hierbei mussten noch diverse technische Schwierigkeiten gelöst werden, bevor das Modell anschließend wieder demontiert und zum DNW in Holland transportiert wurde. Das Team des FT Rotorversuchsstands wird das Modell während der Versuche steuern, die Daten aufzeichnen, sichten und den Partnern bereitstellen.

Ansprechpartner: Oliver Schneider, FT-HUB












URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/ft/desktopdefault.aspx/tabid-1342/1841_read-36973/