Abteilung Sichere Systeme und Systems Engineering

Entwurfs- und Validierungsmethoden



Der internationale Wettbewerb zwingt Hersteller ihre Innovationsrate stetig zu erhöhen und die Einführungszeit markreifer Produkte zu verringern. Neben einer hohen Produktqualität sind effiziente Entwicklungsprozesse notwendig, um diese Ziele zu erreichen. Die Konzeptphase repräsentiert die erste Stufe der Entwicklung. Obwohl in dieser Phase richtungsweisende und kostenrelevante Entscheidungen getroffen werden, sind Methoden sowie Werkzeuge speziell für die Konzeption kaum verfügbar. Stattdessen werden oft mit ad-hoc Methoden wie „Powerpoint Engineering“ und allgemeinen Werkzeugen wie Excel oder Mind Maps temporär nutzbare Arbeitsergebnisse erzeugt. Aufgrund des somit fehlenden Formalismus, sind die so generierten Arbeitsergebnisse kaum zu pflegen und verhindern einen nahtlosen Übergang in die nächste Entwicklungsstufe, dem Vorentwurf (Preliminary Design).

Die Gruppe Entwurfs- und Validierungsmethoden erarbeitet Methoden und Tools für den Systementwurf in der Konzeptphase und stellt zur vorzeitigen Validierung der Entwürfe entsprechende Infrastruktur für Prüfstände bereit.

 

 

Produkte, Anlagen & Services
PARADIGMshift – Pragmatische Methode für konzeptionellen Systementwurf
PREMISE – Integriertes Datenmodel
PARADISE – Werkzeug für Systementwurf
Flugsimulationsentwicklung und Flugsimulator-Komponenten
Electronic Flight Control System (EFCS)-Rig


Beratung & Schulung
Auf Anfrage.
 

Veröffentlichungen
Veröffentlichungen der Gruppe in der DLR Electronic Library (elib).
 

Projekte
SyMo4PD (2014-2016)
WindMUSE (2014-2016)
FrEACs (2013-2017)
Actuation 2015 (2013-2015)
 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/ft/desktopdefault.aspx/tabid-1360/1856_read-36214/