Polarimetric SAR Interferometry

Pol-InSAR



Polarimetrische SAR-Interferometrie (Pol-InSAR) gilt heute als eine etablierte Fernerkundungsmethode, die eine Untersuchung der 3D-Struktur natürlicher Volumenstreuer erlaubt.

Wie funktioniert Pol-InSAR?

Zu beobachtende interferometrische Objekte sind hochsensitiv gegen räumliche Variation vertikaler Strukturparameter und erlauben eine exakte 3D-Lokalisation des Streuzentrums. Andererseits ist die Rückstreupolarisation sensitiv gegenüber der Form, Orientierung und dielektrischen Eigenschaften von Rückstreuern und erlaubt die Identifikation und/oder Trennung von Rückstreumechanismen natürlicher Medien.

Pol-InSAR kombiniert beide Techniken kohärent miteinander, um eine Sensitivität zur vertikalen Verteilung der Streumechanismen herzustellen. Damit wird es möglich, die 3D-Struktur von Volumenstreuern zu untersuchen und Informationen über die zugrundeliegenden Streuprozesse zu extrahieren - und dies mit einem polarimetrischen Radarsensor in nur einer Trägerfrequenz.

Mit dem E-SAR-Sensor betreibt das DLR den Sensor, der zum ersten Mal flugzeuggetragene polarimetrische Repeatpass-Interferometrie in L- und P-Band demonstrierte und initiierte damit die Entwicklung der Pol-InSAR-Technologie in Europa und weltweit.


Bedeutende Anwendungen:

In Zukunft sehen sich Pol-InSAR-Techniken konfrontiert mit den Möglichkeiten und Herausforderungen aus einem Überangebot an Daten von Multi-Baseline, Multi-Frequency-, Bi- und Multistatik-Sensorkonfigurationen, die die Entwicklung der quantitativen Messung und die Erzeugung von Informationsprodukten vorantreiben werden.

Wichtige Links zu Pol-InSAR

  • Pol-InSAR Workshop: Die rasche Entwicklung von Pol-InSAR-Techniken kombiniert mit dem Interesse der ESA an der Koordination der europäischen Aktivitäten und der Gründung eines Forums zum wissenschaftlichen Austausch mündet letztlich in den POL-InSAR-Workshops organisiert durch die ESA am Standort ESRIN.
    http://earth.esa.int/polinsar/
  • POLSARPRO: Als direktes Ergebnis der auf dem ersten POL-InSAR Workshop gegebenen Vorschläge wurde POLSARPRO (Polarimetric SAR Data Processing and Educational Tool) entwickelt - unter ESA-Vertrag in einem Konsortium: University of Rennes 1, DLR und AEL Consultants. POLSARPRO soll den Zugang und die Auswertung multi-polarimetrischer SAR-Datensätze erleichtern. Alle Elemente des POLSARPRO-Projekts werden durch die ESA kostenfrei verteilt.
    http://earth.esa.int/polsarpro/index.html

Kontakt
Prof. Dr. rer. nat. Irena Hajnsek
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Hochfrequenztechnik und Radarsysteme
, Radarkonzepte
Tel: +49 8153 28-2363

Fax: +49 8153 28-1449

E-Mail: Irena.Hajnsek@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/hr/desktopdefault.aspx/tabid-2470/3731_read-5663/
Texte zu diesem Artikel
Forestry (http://www.dlr.de/hr/desktopdefault.aspx/tabid-2470/3731_read-5661/usetemplate-print/)
Agriculture (http://www.dlr.de/hr/desktopdefault.aspx/tabid-2470/3731_read-5651/usetemplate-print/)
Urban areas (http://www.dlr.de/hr/desktopdefault.aspx/tabid-2470/3731_read-5650/usetemplate-print/)
Ice and Snow Applications (http://www.dlr.de/hr/desktopdefault.aspx/tabid-2470/3731_read-5649/usetemplate-print/)