Navigations- und Regelungssysteme - Anlagen

Hardware-in-the-Loop Labor am DLR Bremen



 HILT
zum Bild HILT
.
 HILT
zum Bild HILT
.
Das Hardware-in-the-Loop Labor wurde zum Testen elektronischer Hardware mit der entwickelten Software im Institut für Raumfahrtsysteme in Bremen eingerichtet. In dem Labor wird ein kontrolliertes simuliertes Umfeld geschaffen. Die Anordnungen der Sensoren, ermöglichen den Test eines einzelnen Gerätes oder eines integrierten Systems. Durch den Gebrauch spezifischer Hardware-Stimulatoren kann für die Sensoren ein simulierter Input generiert werden. Das Labor beherbergt ein Spirent GPS zur Simulation von Satellitenkonstellationen, eine Dachantenne, ein Himmelsfeld-Simulator von Jena Optronik sowie eine dreiachsige Helmholtz Magnetspule und bietet Platz für zusätzlich zu untersuchende Hardware. Durch eine Synchronisation der Stimulatoren mit einem Echtzeit-EDV-Interface kann ein integriertes System von Sensoren getestet werden. Ein dSPACE Echtzeit-Simulator wird zur Kopplung der Hardware-Stimulatoren und zur Kontrolle der Hardware-in-the-Loop Simulationen verwendet. Das Labor wird von den Projekten SHEFEX2, Hybrid Navigation System und Asteroid Finder für Systemtests genutzt.

Kontakt
Stephen Steffes
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Tel: +49 421 24420-1174

Fax: +49 421 24420-1120

E-Mail: stephen.steffes@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/irs/desktopdefault.aspx/tabid-6883/12025_read-29458/