DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Sitemap|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:Astrolab-Mission:Die Mannschaft:Pavel Vinogradov

Der Kosmonaut Pavel Vinogradov (Roskosmos)



 Kosmonaut Pavel Vladimirovich Vinogradov
zum Bild Kosmonaut Pavel Vladimirovich Vinogradov

Pavel Vladimirovich Vinogradov wurde am 31. August 1953 in Magadan, Russland, geboren. Er ist Held der Russischen Föderation und Pilot-Kosmonaut der Russischen Föderation. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn. Seine Hobbys sind Sport, Geschichte der Luft- und Raumfahrt sowie Astronomie.

Ausbildung

Pavel Vinogradov erhielt 1977 das Diplom des Moskauer Luftfahrtinstituts, Abteilung Luftfahrzeuge, mit Spezialisierung in Antriebstechnik. Im Jahr 1980 erhielt er die Qualifikation als Computersystemanalyst in der Abteilung Systeme für Automatisches Design.

Berufserfahrung

Zwischen 1977 und 1983 spezialisierte sich Vinogradov in der Softwareentwicklunge automatisierter, interaktiver Entwurfssysteme für wiederverwendbare Fahrzeuge und in der Entwicklung von aerodynamischen Entwurfsmodellen und Computergrafik.

Im Jahr 1983 begann Pavel Vinogradov für das Hauptentwurfsbüro von RSC Energia an der Verifizierung von Flugprozeduren für Sojus TM und Buran und an der Entwicklung von automatischen Trainingssystemen zu arbeiten. Er war an den Startvorbereitungen von Sojus TM, Buran und Energia-Raketen beteiligt.

Vinogradov ist seit 1992 Mitglied des Energia Kosmonautencorps. Von Oktober 1992 bis Februar 1994 durchlief er das allgemeine Raumfahrttraining im Gagarin Kosmonauten-Trainings-Center. Von Mai 1994 bis Februar 1995 durchlief er das fortgeschrittene Training für Testkosmonauten. Er flog 11 Stunden mit dem L-39-Trainingsflugzeug und sprang 29 Mal mit dem Fallschirm ab.

Vom 20. Februar bis 3. September 1995 trainierte Viogradov als Flugingenieur der Mir-20 und Euromir 95-Ersatzmannschaft für den Flug mit der Sojus TM zur Raumstation Mir. Von Oktober 1995 bis August 1996 trainierte er als Flugingenieur für die Missionen Mir-22/NASA-3 und Cassiopée mit der Sojus TM zur Raumstation Mir. Von August 1996 bis August 1997 trainierte Vinogradov als Flugingenieur der Mir-24-Erstmannschaft und von März 1999 bis April 2000 für die Mir-28-Mission als Ersatz-Flugingenieur.

Von Juni bis Dezember 2000 trainierte er als Flugingenieur für Mir-29 und von Januar 2001 bis November 2002 durchlief er das Training als Testkosmonaut der ISS-Gruppe.

Von Dezember 2002 bis Februar 2003 trainierte er als Flugingenieur der Ersatzmannschaft für den ISS-Taxiflug 5.

Raumflugerfahrung

Vom 5. August 1997 bis 19. Februar 1998 führte Vinogradov eine 198-tägigen Raumflug mit einer Sojus TM zur Raumstation Mir als Flugingenieur der Expedition 24 im Rahmen des Mir-24/NASA 5/6-Programms durch.

Derzeitige Aufgaben

Ab Januar 2004 trainierte Vinogradov als Kommandant der Expedition 13 für seinen 6-monatigen Aufenthalt an Bord der Internationalen Raumstation ISS. 

 


Erstellt am: 19.07.2006 08:00:00 Uhr
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.