DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Sitemap|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:Astrolab-Mission:Die Mannschaft:Jeffrey N. Williams

Der NASA-Astronaut Jeffrey N. Williams



 NASA-Astronaut Jeffrey Williams
zum Bild NASA-Astronaut Jeffrey Williams

Jeffrey N. Williams wurde am 18. Januar 1958 in Superior, Wisconsin, geboren, betrachtet aber Winter, Wisconsin, als seine Heimatstadt. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seine Hobbys sind Laufen, Angeln, Camping, Skifahren, SCUBA-Tauchen und Holzarbeiten.

Ausbildung

Jeffrey N. Williams erhielt 1980 einen Bachelor of Science in angewandter Wissenschaft und Ingenieurwesen der U.S. Military Akademie (USMA), 1987 einen Master of Science in Luftfahrttechnik und den Grad eines Luftfahrtingenieurs der U.S. Naval Postgraduate School und im Jahr 1996 den Grad eines Masters of Arts in Nationaler Sicherheit und Strategischen Studien des U.S. Naval War College.

Erfahrung

Williams wurde 1987 von der US-Army zum Johnson Space Center abgeordnet und arbeitete dort bis 1992 als Shuttle Start- und Landebetriebs-Ingenieur, als Pilot im Shuttle Avionics Integration Laboratory sowie als Leiter des Operations Development Office, Flight Crew Operations Directorate.   

Nach seiner Auswahl durch die NASA im Mai 1996 begann er im August 1996 wieder seinen Dienst am Johnson Space Center. Nach zwei Jahren Training und Beurteilung führte er technische Aufgaben in der Spacecraft Systems Branch und später, vorübergehend zum Marshall Space Flight Center abgeordnet, in der Space Station Operations Branch durch.

Im Mai 2000 flog er als Flugingenieur und verantwortlicher EVA-Astronaut auf STS-101. Danach arbeitete er in der EVA-Abteilung des Astronautenbüros, leitete die Entwicklung für die Cockpit-Verbesserungen des Space Shuttle und wurde vorübergehend zum NASA-Hauptquartier zur Unterstützung gesetzgeberischer Angelegenheiten abgestellt. Im Juli 2002 leitete Williams eine 9-tägige Unterwasser-Korallenriff-Expedition vom Aquarius-Habitat der NOAA vor der Küste von Florida.

Seit November 2002 trainierte er für einen Langzeitaufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS im Johnson Space Center und im Gagarin Kosmonauten-Trainings-Center, Russland. Williams war Einsatzkommandant und Sojus-Flugingenieur für die Expedition 12 zur ISS, die am 30. September 2005 startete. Williams Flugerfahrung beläuft sich auf über 2500 Stunden in über 50 verschiedenen Flugzeugen.

Raumflugerfahrung

Williams flog mit der dritten Shuttle-Mission STS-101 (Atlantis) vom 19. bis zum 29. Mai 2000 zur ISS. Zweck der Mission war der Transport und der Einbau von über 2,5 Tonnen Ausrüstung und Versorgungsgütern. Während der Mission führte er seinen ersten Außenbordeinsatz (EVA) durch, der fast sieben Stunden dauerte.

Derzeitige Aufgaben

Vorbereitung auf die Aufgaben als Flugingenieur und Wissenschaftsastronaut für die Expedition 13.


Erstellt am: 19.07.2006 07:40:00 Uhr
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.