DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Sitemap|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:Columbus-Mission:Die Mannschaft:Stephen Frick

NASA-Astronaut Stephen Frick



 NASA-Astronaut Stephen Frick
zum Bild NASA-Astronaut Stephen Frick
Stephen Frick wurde in Gibsonia (Pennsylvania) geboren. Er ist verheiratet. Zu seinen Hobbys gehören Skifahren, Wandern und Campen.

Ausbildung

1982 machte er das Abitur an der Richland High School in Gibsonia (Pennsylvania), 1986 folgte der Bachelor of Science in Luft- und Raumfahrttechnik an der US-Marineakademie, 1994 der Master of Science in Luftfahrttechnik an der U.S. Naval Postgraduate School.

Berufserfahrung

Frick wurde im Mai 1986 direkt nach seinem Abschluss von der US-Marineakademie ausgewählt. Nach seiner Ernennung zum US-Marineflieger im Februar 1988 wurde er dem US-Kampfflugzeug-Geschwader 106 auf dem Marineflieger-Stützpunkt Cecil Field in Florida zugeteilt und absolvierte einen Lehrgang auf der F/A-18 Hornet. Anschließend war er Mitglied im Kampfflugzeug-Geschwader 83 auf dem Marineflieger-Stützpunkt Cecil Field und wurde an Bord der USS Saratoga auf das Mittelmeer und Rote Meer entsendet. Des Weiteren qualifizierte er sich zum Landesignaloffizier für Flugzeugträger.

Nach Verlassen des Kampfflugzeug-Geschwaders 83 im Jahre 1991 nahm Frick an einem 15-monatigen Programm der Naval Postgraduate School in Monterey, Kalifornien teil und durchlief eine einjährige Ausbildung an der Testpilotenschule der US-Marine auf dem Marineflieger-Stützpunkt Patuxent River in Maryland, USA. Nach seinem Master im Juni 1994 wurde Frick der Abteilung für Flugzeugträgertauglichkeit der US-Kampfflugzeug-Teststaffel in Patuxent River als Projektleiter und Testpilot zugeteilt. Dort führte er auf der F/A-18 Hornet Testflüge durch. Anschließend wurde er zum US-Kampfflugzeuggeschwader 125 in Lemoore, Kalifornien abgeordnet, wo er sich auf die Eingliederung in ein F/A-18-Geschwader vorbereitete, als er im April 1996 für das Astronautenprogramm der NASA ausgewählt wurde.

Frick hat über 3 200 Flugstunden auf 35 verschiedenen Flugzeugtypen angesammelt und mehr als 370 Flugzeugträgerlandungen durchgeführt.

NASA-Erfahrung

Frick wurde im April 1996 von der NASA ausgewählt und im August 1996 zum Johnson Space Center abgeordnet. Nach zwei Jahren Ausbildung und Bewertung qualifizierte er sich für den Flugeinsatz als Pilot. Zunächst übernahm Frick technische Aufgaben im NASA-Astronautenbüro in der Abteilung Raumfahrtsysteme/ Raumfahrzeugbetrieb. Seinen ersten Raumflug absolvierte er als Pilot der Mission STS-110 (8. bis 19. April 2002), insgesamt hat er über 259 Stunden im Weltraum angesammelt.

Frick wurde als Kommandant der Mission STS-122 ausgewählt, in deren Rahmen das Columbus-Labor der ESA zur ISS gebracht wurde.


Erstellt am: 16.11.2007 19:50:00 Uhr
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.