NASA-Astronaut: Alan Poindexter



 NASA-Astronaut Alan Poindexter
zum Bild NASA-Astronaut Alan Poindexter
Alan Poindexter wurde im November 1961 in Pasadena, Kalifornien, USA, geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Zu seinen Hobbys gehören Motorradfahren, Laufen, Gewichtheben, Wasserski, Skifahren, Bootfahren, Jagen und Angeln.

Ausbildung

1979 machte er Abitur an der Coronado High School, Coronado (Kalifornien). 1986 legte er den Bachelor in Luft- und Raumfahrttechnik mit Auszeichnung am Georgia Institute of Technology ab und 1995 folgte der Master of Science in Luftfahrttechnik an der U.S. Naval Postgraduate School.

Berufserfahrung

Poindexter wurde direkt nach seinem Abschluss 1986 ausgewählt. Nach einer kurzen Dienstzeit an der Hochgeschwindigkeits-Windkanal-Einrichtung am Naval Surface Weapons Center in White Oak (Maryland) wurde er zum Flugtraining in Pensacola (Florida) abkommandiert.

1988 wurde er US-Marineflieger und zum Kampfflugzeug-Geschwader 124 auf dem Marineflieger-Stützpunkt Miramar in Kalifornien zugeteilt, wo er einen Lehrgang auf der F-14 Tomcat absolvierte. Nach seiner Grundausbildung wurde Poindexter dem ebenfalls in Miramar stationierten Kampfflugzeug-Geschwader 211 zugeteilt und nahm an zwei Kampfeinsätzen im Persischen Golf teil.

Bei seinem zweiten Einsatz 1993 wurde er für das Kooperationsprogramm zwischen der U.S. Naval Postgraduate School und der Testpilotenschule der US-Marine ausgewählt. Nach Abschluss dieses Programms im Dezember 1995 wurde er zum Testpiloten und Projektleiter der US-Kampfflugzeug-Teststaffel auf dem Marineflieger-Stützpunkt Patuxent River in Maryland ernannt.

Während seiner Stationierung in Patuxent River wurde Poindexter zum leitenden Testpiloten für das digitale Flugkontrollsystem der F-14 befördert und absolvierte seine erste Landung auf einem Flugzeugträger sowie seinen ersten Fallschirmsprung mit Schleudersitz aus einer F-14 mit aufgerüstetem Flugkontrollsystem. Ferner flog er zahlreiche Angriffs- und Abflugtests im Steilflug und führte Waffenabwurf- und Flugzeugträgertauglichkeitstests durch. Anschließend wurde Poindexter dem Kampfflugzeug-Geschwader 32 auf dem Marineflieger-Stützpunkt Oceana in Virginia, unterstellt, wo er als Abteilungsleiter tätig war, bis er für das Astronautentraining der NASA ausgewählt wurde.

Poindexter absolvierte mehr als 3500 Flugstunden in mehr als 30 Flugzeugtypen und führte über 450 Flugzeugträgerlandungen durch.

NASA-Erfahrung

Poindexter wurde im Juni 1998 von der NASA ausgewählt und trat sein Austronautentraining im August 1998 an. Zunächst übernahm er als erster Reserveastronaut des Kennedy Space Center Tätigkeiten in der Shuttle-Abteilung des NASA-Astronautenbüros. Poindexter wurde als Pilot der Mission STS-122 ausgewählt, mit der das Columbus-Labor der ESA zur Internationalen Raumstation gebracht wurde.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/iss/desktopdefault.aspx/tabid-4421/7226_read-10863/