DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Sitemap|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:Columbus-Mission:Die Mannschaft:Leland Melvin

NASA-Astronaut: Leland Melvin



 NASA-Astronaut Leland Melvin
zum Bild NASA-Astronaut Leland Melvin
Leland Melvin wurde am 15. Februar 1964 in Lynchburg, Virginia, USA, geboren. Er ist ledig. Zu seinen Hobbys gehören Fotografieren, Klavierspielen, Lesen, Musik, Radfahren, Tennis und Snowboarden. Er geht besonders gerne mit seinen Hunden Jake und Scout spazieren.

Ausbildung

1982 macht er das Abitur an der Heritage High School in Lynchburg, Virginia. 1986 legte er den Bachelor of Science in Chemie an der Universität Richmond in Richmond, Virginia ab. 1991 folgte der Master of Science in Materialwissenschaft der Universität von Virginia.

Berufserfahrung

Melvin begann seine Berufskarriere 1989 in der Glasfasersensorengruppe der Abteilung für zerstörungsfreie Prüfung am Langley-Forschungszentrum der NASA, wo er Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der physikalischen Messungen zur Entwicklung moderner Instrumente für zerstörungsfreie Prüfungen durchführte. Er war für den Einsatz von Glasfasersensoren zur Messung der Beanspruchung, Temperatur und chemischen Schäden von Flugwerken aus Verbundstoff und Metall zuständig. Weitere Projekte umfassten die Entwicklung von optisch-interferometrischen Verfahren zur Quantifizierung der Beschädigungen von Flugwerken und Werkstoffen für die Luft- und Raumfahrt.

1994 wurde Melvin im Rahmen des X-33-Gemeinschaftsprogramms von Lockheed und NASA für den Bau eines wiederverwendbaren Raumfahrzeugs zum Leiter des "Vehicle Health Monitoring"-Teams zur Fahrzeugdatenüberwachung ernannt. Dieses Team entwickelte verschiedene Sensoren für die Reduzierung der Betriebskosten des Raumfahrzeugs sowie die Überwachung des Flüssigsauerstofftanks und der kryogenen Isolierleistung.

1996 war Melvin an der Planung und Bauüberwachung einer Einrichtung für zerstörungsfreie Prüfungen mittels optischem Verfahren beteiligt, in der über 1000 In-Line-Faser-Bragg-Gitter-Sensoren zur Dehnungsmessung pro Stunde produziert werden können. Diese Einrichtung soll die Durchführung modernster Sensoren- und Laserforschung zur Entwicklung von Kontrollsystemen für die Luft- und Raumfahrt sowie die Gesundheitsüberwachung ermöglichen.

Melvin wurde im Juni 1998 von der NASA ausgewählt und trat sein Astronautentraining im August 1998 an. Seitdem wurde er der ISS-Abteilung des NASA-Astronautenbüros sowie der Ausbildungsabteilung des NASA-Hauptquartiers in Washington D.C. zugeteilt. Als Co-Leiter des von Astronauten durchgeführten Bildungsprogramms der NASA reiste Melvin durch die USA und informierte Lehrkräfte, Schüler und Studenten über die Weltraumexploration. Anschließend war er in der Robotik-Abteilung des Astronautenbüros tätig.

Melvin wurde zum Missionsspezialisten der Shuttle-Mission STS-122 benannt, mit der das Columbus-Labor der ESA zur Internationalen Raumstation gebracht wurde.


Erstellt am: 16.11.2007 20:20:00 Uhr
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.