Gruppe Satellitenfunksysteme



Die Forschungsgruppe Satellitenfunksysteme befasst sich mit neuen Übertragungsverfahren und neuen Systemkonzepten für künftige Satellitensysteme. Ziele sind die Steigerung der Effizienz zur Reduktion der Bitübertragungskosten durch neue technische Konzepte und Verfahren, die Verbesserung der Übertragungsqualität, die Erhöhung der Datenraten, und die Erschließung neuer Anwendungsbereiche. Die betrachteten Systeme umfassen das gesamte Anwendungsspektrum der Satellitenkommunikation, z.B. mobile und breitbandige Satellitensysteme, Systeme für kommerzielle oder hoheitliche Anwendungen, oder Systeme für die Weltraum-Exploration.

Hauptforschungsthemen der Forschungsgruppe sind:

Kanalcharakterisierung, Messung und Modellierung für die mobile und breitbandige Satellitenkommunikation

  • im L, S, Ku-Band, Ka-Band und in höheren Frequenzbändern

Methoden zur Überwindung der Schwundeigenschaften des Satellitenkanals 

  • Adaptive Codierung und Modulation
  • Fehlerkorrekturverfahren
  • Robuste und zuverlässige Synchronisation

Unterstützung von QoS und Ressourcenverwaltung/Scheduling

  • Satellitenspezifische Ressourcenverwaltungsalgorithmen (RRM)
  • DVB-S2, DVB-RCS, 3G S-UMTS, BGAN 
  • Einfluss kanaladaptiver Übertragungsverfahren auf die Ressourcenverwaltung
  • On-board Switching

Neue Übertragungsverfahren und Empfangstechniken

  • Mehrteilnehmerdetektion
  • Network Coding 
  • Diversity-Empfang

Protokolldesign (untere Protokollschichten) und Implementierung

  • DVB-S2, Advanced DVB-RCS, DVB-SH
  • Für GEO-Datenrelais
  • Messaging über Satellit

Systemdesign und Dimensionierung

  • Multibeam-Satellitensysteme, Beamhopping-Systeme
  • GEO-Datenrelais
  • Konzepte für ein personalisiertes, mobiles Satellitenradio 
  • Breitbandiger Internetzugang und Digital TV via Satellit für Hochgeschwindigkeitszüge
  • Mobiles Satelliten-TV

Die Forschungsgruppe setzt System- und Protokollsimulationen für Performance Analysen ein und führt Demonstrationen und Messkampagnen durch. Unter anderem verfügt die Gruppe über experimentelle Satellitenterminals, mit denen neue Übertragungsverfahren demonstriert werden können.


Kontakt
Dr.-Ing. Hermann Bischl
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Kommunikation und Navigation
, Satellitennetze
Tel: +49 8153 28-2884

Fax: +49 8153 28-2844

E-Mail: Hermann.Bischl@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-2178/3224_read-4944/
Texte zu diesem Artikel
Satellites for Public Protection and Disaster Relief (http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-2178/3225_read-9987/usetemplate-print/)
On-board switching (http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-2178/3225_read-9946/usetemplate-print/)
Resource Management and Protocol Design (http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-2178/3225_read-9942/usetemplate-print/)
Channel & Interference Simulation (http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-2178/3225_read-9990/usetemplate-print/)