Landverkehr



Die Gruppe Landverkehr erforscht neue Systeme, die robuste Navigation, Ad-hoc Kommunikationstechnologie und Informationsverarbeitung kombinieren. Wir forschen an Verkehrsanwendungen für die Sicherheit des menschlichen Lebens: Kooperative Assistenzsysteme für Autos und Kollisionsvermeidungssysteme für Autos und Züge, dynamisches Flügeln von Zügen, allgegenwärtige und kontextbezogene Fußgängernavigation, und Aktivitätserkennung von Fußgängern. Unsere Arbeiten sind experimentell, simulativ, und theoretisch. Ein Großteil unserer Aktivitäten in der Navigation betrifft die Signalverarbeitung. Hier ist es unser Ziel, die Leistungsfähigkeit zukünftiger Navigationssysteme in anspruchsvollen Umgebungen, z.B., bei starker Abschattung und Mehrwegeausbreitung oder bei Interferenz von anderen Signalquellen, zu bewerten und zu verbessern. Viele Aufgaben, die wir bearbeiten, können als Schätz- oder Entscheidungsaufgabe formuliert werden. Sie erfordern ein gutes Verständnis der zugrundeliegenden Modelle, wie Nützlichkeits-, Prozess- und Sensormodelle. Wir unternehmen große Anstrengungen um unsere Ansätze in der realen Welt durch Experimente und Forschungsprototypen zu validieren.

Die folgende Liste beschreibt unsere aktuellen Themenschwerpunkte und Forschungsaktivitäten:

  • Entwicklung eines Kollisionsvermeidungssystems für Züge
  • Entwicklung neuer kooperativer Fahrerassistenzsysteme unter Verwendung von Fahrzeug-zu-Fahrzeug Kommunikation und Sensorfusion
  • Intelligenten Informationsaustausch
  • Robuste Kommunikation für Verkehrsanwendungen, die die Sicherheit des menschlichen Lebens (SOL) betreffen
  • Relativortung für das dynamische Flügeln von Zügen und für kooperative, adaptive Geschwindigkeitsregelung
  • Metriken um robuste und zuverlässige Kommunikations- und Navigationsmethoden für SOL Anwendungen zu bewerten, z.B. Update Delay (inter reception time, inter arrival time), Latenz, usw.
  • Sensorfusion mit Bayesschen Filtern
  • Forschung, Entwicklung, und Demonstration eines In-Gebäude-Navigationssystems für Fußgänger basierend auf Inertial- und Magnetfeldsensoren, globalen Satellitennavigationssystemen, menschlichen Bewegungsmodellen und Karten einschließlich kooperativer, gleichzeitiger Lokalisierung und Kartierung (SLAM)
  • Entwicklung von Bayesscher Kontextinferenz für körperliche Aktivitäten von Menschen

Aktuelle Projekte und Aktivitäten:
Current Projects and Activities
 


Kontakt
Dr. Stephan Sand
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Kommunikation und Navigation
, Nachrichtensysteme
Tel: +49 8153 28-1464

Fax: +49 8153 28-1871

E-Mail: Stephan.Sand@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-4135/6609_read-32477/