Aktuelle Projekte L - R

PRE-EARTHQUAKES



Processing Russian and European EARTH observations for earthQUAKE precursors Studies

In zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten wird über das Auftreten anomaler Effekte in geophysikalischen Parametern einige Tage bis zu einer Woche vor Beginn eines Erdbebens berichtet. Trotz dieser Hinweise ist es bisher nicht gelungen, einen eindeutigen Zusammenhang dieser Anomalien mit dem Auftreten von Erdbeben für ein operationelles Vorhersagesystem herzustellen. Um dieser Aufgabe einen Schritt näher zu kommen, sollen in PRE-EARTHQUAKES verschiedene geophysikalische Beobachtungen miteinander kombiniert und die Auswertemethoden verbessert werden. Es wird erwartet, dass auf diese Weise eine hinreichend sichere Vorhersage möglich ist.

 Ausbreitung lithosphärischer Prozesse in die  Atmosphäre/Ionosphäre und deren satellitengestützte Überwachung.
zum Bild Ausbreitung lithosphärischer Prozesse in die Atmosphäre/Ionosphäre und deren satellitengestützte Überwachung.

Das Project “PRE-EARTHQUAKES” koordiniert die an verschiedenen Forschungseinrichtungen in der Europäischen Union durchgeführten Arbeiten mit entsprechenden Aktivitäten an verschiedenen Forschungseinrichtungen der Russischen Förderation. Zur Absicherung der Aussagen sollen Analysemethoden und Ergebnisse miteinander verglichen und validiert werden um

  • unser Wissen über geophysikalische Vorläuferprozesse von Erdbeben wesentlich zu verbessern
  • den Aufbau eines globalen Earthquake Observation System (EQuOS) als Komponente des GEOSS (Global Earth Observation System of Systems) zu fördern
  • der internationalen Wissenschaftler-Gemeinschaft eine Daten- und Informations- Plattform bereitzustellen, auf der wichtige Daten und Auswertemethoden zusammengestellt, analysiert und evaluiert werden können.

Das Projekt ist ein erster Schritt zum Aufbau eines operationellen Erdbeben-Vorhersagesystems.

Förderung: Europäische Kommission, 7. Rahmenprogramm (FP7)

Konsortium:

Università degli Studi della Basilicata (UNIBAS) /Italy (Koordinator); Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), D; TUBITAK Marmara Research Center (TUBITAK), Türkei; Fiodorov Institute of Applied Geophysics/Russian Federation (FIAG); Russian Space Systems/Russian Federation (RSS); Pushkov Institute of Terrestrial Magnetism; Ionosphere and Radio wave propagation of the Russian Academy Sciences Western Department/Russian Federation (WD IZMIRAN)

Zeitraum: 2011 -2013


Kontakt
Dr.rer.nat. Norbert Jakowski
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Kommunikation und Navigation
, Navigation
Tel: +49 3981 480-151

Fax: +49 3981 480-123

E-Mail: Norbert.Jakowski@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/kn/desktopdefault.aspx/tabid-4307/6939_read-31001/