Integrierter Luftfahrzeugentwurf



 Forschungsflugzeug Falcon des DLR
zum Bild Forschungsflugzeug Falcon des DLR

Die Leistungsfähigkeit von Luftfahrzeugen drückt sich nicht nur durch ihre direkten  Flugleistungen aus,  sondern   wird   vielmehr durch ihren Einfluss auf die Effizienz der gesamten Transportkette bestimmt. Die Simulation des Transportsystems ist also die Grundlage, um jene technischen Ziele für den Flugzeugentwurf zu identifizieren, die vor dem Hintergrund eines ausgewählten (Zukunfts-) Szenarios den besten Kompromiss aus i.W. ökonomischen und ökologischen Anforderungen bieten.

Entwürfe für neue Szenarien einerseits, Entwürfe auf Basis neuer Technologien andererseits

In der Abteilung Integrierter Luftfahrzeugentwurf werden zum einen Entwürfe für neue Szenarien angefertigt, um den Einfluss eines sozio-ökonomischen Szenarios oder einer speziellen Transportkette auf die Wirtschaftlichkeit des Luftfahrzeuges zu untersuchen. Zum anderen werden Entwürfe auf Basis neuer Technologien angefertigt, welche in der Simulation hinsichtlich ihres Einflusses auf das Transportsystem untersucht werden. Die Entwurfsarbeiten in der Einrichtung "DLR-Lufttransportsysteme" sind also auf die holistische Technologiebewertung im Kontext des gesamten Transportsystems ausgerichtet und ergänzen die bisherigen Vorentwurfsaktivitäten des DLR.

Gestaltung interdisziplinärer Zusammenarbeit

Der sehr komplexe Betrachtungsrahmen kann nur gehandhabt werden, indem sich das Institut für Lufttransportsysteme auf die Anwendung schneller Vorentwurfswerkzeuge konzentriert. Die fachliche Tiefe, wie sie insbesondere zur Integration neuer Technologien notwendig sein kann, wird durch die Integration der Expertise der fachlich spezialisierten DLR Institute realisiert. Einen Arbeitsschwerpunkt bildet deshalb die Gestaltung der interdisziplinären Zusammenarbeit. Über die Verknüpfung numerischer Werkzeuge und die Entwicklung von Schnittstellen hinaus  soll das Verständnis zwischen den verschiedenen Experten gefördert werden, um gemeinschaftlich innovative und z.T. auch visionäre Luftfahrzeuge und -transportkonzepte zu entwickeln und zu bewerten.

Neue Formen der interdisziplinären Vernetzung lassen sich in einer nationalen Forschungseinrichtung leichter und effizienter testen als in transnationalen Konzernen. Kaum eine andere Einrichtung in Europa deckt dabei alle Disziplinen des Luftverkehrs sowohl in der Breite als auch in der Tiefe ab, wie es das DLR tut. Nur mit einem solchen Hintergrund lassen sich auch unkonventionelle Konzepte fundiert entwickeln und bewerten.

Förderung von Verständniss zwischen den Disziplinen

Die Einrichtung DLR-Lufttransportsysteme  engagiert sich in der Förderung des Verständnisses sowohl zwischen den Disziplinen als auch zwischen den verschieden detaillierten Betrachtungsweisen und schlägt mit dem Entwurf angepasster Luftfahrzeuge die Brücke zwischen der Erforschung einzelner Technologien bis hin zur holistischen Bewertung im Kontext des gesamten Transportsystems.


Kontakt
Dipl.-Ing. Björn Nagel
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Lufttransportsysteme
, Integrierter Luftfahrzeugentwurf
Tel: +49 40 42878-2304

Fax: +49 40 42878-2979

E-Mail: Bjoern.Nagel@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/lk/desktopdefault.aspx/tabid-4463/7268_read-10956/