Projekte

Leuchtturmprojekt Effizienter Flughafen 2030 (Airport 2030)



Im europäischen Vergleich verzeichnet Deutschland im Bereich des Luftverkehrs ein überdurchschnitt-liches Wachstum. Da an vielen Flughäfen ein Ausbau aus infrastrukturellen Gründen nicht möglich ist, gilt es, verstärkt innovative Lösungen zur besseren Ausnutzung bestehender Ressourcen zu entwickeln um diesem Bedarf gerecht zu werden. Ziel sollte es sein, den Luftverkehr entsprechend zukünftiger Anforderungen ökologischer, ökonomischer, komfortabler, sicherer und flexibler zu gestalten, unter ausgewogener Berücksichtigung aller Beteiligter. 

 Leuchtturmprojekt „Effizienter Flughafen 2030“

Innerhalb der Spitzenclusterinitiative der Bundesregierung nimmt sich das „Luftfahrtcluster Metropolregion Hamburg“ dieser Herausforderungen an. Im Rahmen der umfassenden Strategie „Neues Fliegen“ wird in den drei Leuchtturmprojekten "Kabinentechnologie und innovative Brennstoffzellenanwendung", "Neue MRO“ und „Airport2030“ sowie in weiteren Projekten vielfältig an der Umsetzung der Ziele gearbeitet.

Das Leuchtturmprojekt „Airport2030“ verfolgt das Ziel, Ansätze für verbesserte Bodenprozesse aufzuzeigen, die einen messbaren Beitrag zur Steigerung von Qualität, Gesamtleistung und Umweltverträglichkeit des Lufttransportsystems leisten. Die Forschung im Projekt erstreckt sich dabei auf der Fragen der Flughafenanbindung, der Passagierabfertigung im Terminal, der Flugzeugabfertigung auf dem Vorfeld sowie neuen Flugzeugentwürfen und Flughafeninfrastrukturen. Es bündelt dabei die am Standort Hamburg in der Großforschung, den Hochschulen und der Industrie vorhandenen Kompetenzen im Bereich Flugverkehrsmanagement, Logistik, Flugzeugbau, Systementwicklung und Systemsimulation. Am Beispiel des Flughafens Hamburg wird dabei ein systemischer Ansatz verfolgt, in dem, ausgehend von spezifischen Anforderungen des Gesamtsystems, in Einzeldisziplinen Technologien und Prozesse erforscht und entwickelt werden. Diese werden anschließend in das Gesamtsystem integriert und bewertet.

Das DLR Lufttransportsysteme ist innerhalb des Leuchtturmprojekts für die Projektkoordination, die szenario- und expertenbasierte Entwicklung von Technologieanforderungen und die Bewertung der entwickelten Technologien im Gesamtsystem verantwortlich. Darüber hinaus werden Flugzeugkonfigurationen für den Zeithorizont 2030 unter besonderer Berücksichtigung der Bodenprozesse entwickelt.

Projektpartner:

  • DLR Lufttransportsysteme
  • DLR-Institut für Flugführung
  • DLR-Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr
  • Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Telematik
  • Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Verkehrsplanung und Logistik
  • Universität Hamburg, Institut für Technische Informatik Systeme
  • Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Aero Design & Systems Group
  • Flughafen Hamburg GmbH
  • Siemens AG
  • Airbus Operations GmbH
  • mb+Partner

Projektlaufzeit : 2009-2013
Projektträger: Forschungszentrum Jülich
Finanzierungsträger: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Weitere Informationen:  http://www.airport2030.de

Kontakt: DLR Lufttransportsysteme
Lufttransportbetrieb
Blohmstr. 18, 21079 Hamburg
Tel. +49 40 42878 4510
klaus.luetjens@dlr.de

Der Flughafen Hamburg, an dessen
Beispiel Technologien im Projekt
entwickelt und bewertet werden.
Foto: M.Penner

 Der Flughafen Hamburg, an dessen Beispiel Technologien im Projekt entwickelt und bewertet werden. Foto: M.Penner

   


 


Kontakt
Dipl.-Vw. Klaus Lütjens
Lufttransportsysteme
, Lufttransportbetrieb
Tel: +49 40 42878-4510

Fax: +49 40 42878-2979

E-Mail: klaus.luetjens@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/lk/desktopdefault.aspx/tabid-4469/7258_read-36511/