Projekte

Airline Flottenplanung (Forschungsfeld)



Flottenplanung, das heißt die Auswahl der “richtigen” Flugzeuge zum „richtigen“ Zeitpunkt, ist eine der wichtigsten Planungsaufgaben einer Airline. Flottenplanung muss, vereinfacht ausgedrückt, zwei Fragen beantworten: Welche Flugzeuge werden benötigt? Und: Wann werden diese Flugzeuge beschafft?

Bei der Beantwortung der „Welche“-Frage muss eine Airline eine Reihe von – teilweise widersprüchlichen – Auswahlkriterien berücksichtigen. Dazu zählen die Kosten eines Flugzeugs, seine technischen, betrieblichen und ökologischen Parameter und seine Komfort-Eigenschaften. Ein weiterer wichtiger Einflussfaktor ist die Kommunalität der Airline-Flotte. Kommunalität beschreibt die Anzahl Flugzeuge desselben Typs, derselben Flugzeugfamilie oder desselben Herstellers in einer Flotte.

Bei der Beantwortung der „Wann“-Frage spielen die Entwicklung der Kapazitätsnachfrage, das Alter und die laufenden Kosten der bestehenden Flotte sowie die Verfügbarkeit neuer, effizienterer Flugzeugtypen eine Rolle. Flottenplanung unterscheidet sich von Airline zu Airline, abhängig z.B. vom Geschäftsmodell der Airline und ihren betrieblichen Charakteristika.

Die Ziele der Forschung des DLR-Lufttransportsysteme zur Airline-Flottenplanung sind:

  1. Modellierung “statischer” (Flugzeugauswahl und Flottenzusammensetzung) und “dynamischer” (Flottenentwicklung über die Zeit) Trade-offs der Flottenplanung
  2. Abschätzung der Effekte von Kommunalität auf die Flottenplanung
  3. Analyse der Unterschiede in der Flottenplanung abhängig vom Geschäftsmodell der Airline und ihren betrieblichen Charakteristika
  4. Analyse der Auswirkungen von Änderungen der ökonomischen, ökologischen und technologischen Randbedingungen

Der Forschungsansatz kombiniert die empirische Analyse realer Flottenplanungs-Daten mit einer mathematischen Modellierung wesentlicher “logisch-analytischer” Zusammenhänge.

Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit in Form des entwickelten Flotten-Optimierungs-Modells „FLOP“ können sowohl von Airlines, als auch von Herstellern/Technologie-Entwicklern und “Regulatoren” verwendet werden. Airlines können das Flottenplanungs-Modell als „high-level“ Planungstool zur Abschätzung der mittel- bis langfristigen Flottenentwicklung und für Sensitivitätsanalysen nutzen.

Hersteller/Technologie-Entwickler können das Marktpotential neuer Flugzeuge oder Technologien in verschiedenen Szenarien bewerten. Regulatoren, z.B. Regierungsbehörden, können die Effektivität umweltpolitischer Maßnahmen auf Airline-Flotten analysieren.

 

 


Kontakt
Dipl.-Vw. Klaus Lütjens
Lufttransportsysteme
, Lufttransportbetrieb
Tel: +49 40 42878-4510

Fax: +49 40 42878-2979

E-Mail: klaus.luetjens@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/lk/desktopdefault.aspx/tabid-4469/7258_read-37363/