Nachwuchspreise und Auszeichnungen



ICRAT Best-Paper-Awards

Ende Mai fand die ICRAT Konferenz an der Technischen Universität Istanbul statt. Xiaoquian Sun, wissenschafltiche MItarbeiterin unseres Institutes konnte dabei gleich zwei Best Paper Awards entgegennehmen. Gemeinsam mit ihren Co-Autoren wurde Sie für den Beitrag "Topological Properties of the Air Navigation Route System using Complex Network Theory" im "System Perfromance Track" ausgzeichnet. Als Mitautor der Veröffentlichung "Compressed Trajectories in Air Traffic Management" erhielt Sie den Preis im Track "Complexity and Information". Das Institut ist stolz auf diese Leistungen und gratuliert Frau Sun und den weiteren Autoren zu ihrem Erfolg.

Die ICRAT Konferenz hat sich mitlerweile zu einem wichtigen Ereignis in der Forschung zum Lufttransport entwickelt. Die Veranstlatung richtet sich vor allem an junge Forscher und bietet ein herausragendes Forum für Erfahrungsaustasch, berufliches Netzwerken und erweiterung des eigenen Fachwissens. Die ICRAT findet im zweijährigen Turnus statt und wechselt sich dabei mit dem USA/Europe Air Traffic Management (ATM) Research and Development (R&D) Seminar ab.

Kurzzusammenfassung der beiden Beiträge:

1.Xiaoqian Sun, Sebastian Wandelt, Stephan Lehner, and Florian Linke. Topological Properties of the Air Navigation Route System using Complex Network Theory.

Air Traffic Management (ATM) is the dynamic, integrated management of traffic in airspace. As aircraft fly through the sky, they follow pre-planned routes, much like highways on the ground. In order to meet the increased demand of air traffic, the structure of the airspace must be continuously analyzed and adapted. The planning of an airspace offering the required level of safety, capacity, flexibility, responsiveness, and environmental performance, is a challenging task. In this research, we, for the first time, analyze the air navigation route system of fifteen different countries from a consistent worldwide airspace database and compare these airspace structures using complex network theory. We investigate the following five metrics: degree, distance strength, weighted betweenness centrality, weighted closeness centrality, and edge length distribution. For each metric, we perform regression analysis in order to identify abstract, complex network patterns holding for each of the countries. We find that air navigation route networks for all fifteen countries are rather heterogeneous. Furthermore, we discover that the degree distribution for all countries is better fitted by tetration, instead of an exponential function, as believed in previous work on single countries. Analysis of weighted betweenness centrality shows that some countries (e.g. USA) are robust against random or targeted node failures; while other countries (e.g. South Africa) are rather vulnerable. The hierarchical clustering based on the regression coefficients shows that the countries with similar geographical features are clustered together. Our work is a contribution towards a safe and efficient operation of airspace.

2.Sebastian Wandelt and Xiaoqian Sun. SO6C: Compressed Trajectories in Air Traffic Management

Air traffic management (ATM) is facing a tremendous increase in the amount of available flight data. Parallel to the decreasing time and cost necessary to produce ATM data, computational requirements for storage and analysis of the bulk of data are steeply increasing. Compression is a key technology to deal with this challenge often referred to as big data science. In this paper, we propose a new technique for compressing 4D-trajectories of the Demand Data Repository provided by EUROCONTROL. While standard compression algorithms compress such a trajectory file as a large chunk of consecutive text, we propose to look at different streams in the trajectory files. We design encoding techniques for each stream separately. In our evaluation the whole traffic over Europe is compressed from more than 50 GB down to 1.42 GB, yielding a compression ratio
of approx. 35:1, a reduction of more than 80 percent compared to the best standard compression technique. In addition, our new compression technique is almost 10 times faster than the best competitor. Therefore, we are convinced that efficient, yet fast, compression of 4D-trajectories is possible on modern hardware and should be exploited.

Die Auszeichnungsurkunde

 

DGLR Nachwuchspreis
Das Institut für Lufttransportsysteme freut sich über die Verleihung des DGLR Nachwuchspreises Hermann Köhl im September 2012 an Dipl.-Ing. Nils Helling für seine Diplomarbeit „Entwurf und Simulation eines geeigneten Sensorsystems zur sensorischen Erfassung von Flugzeugposition und –lage auf Basis des bestehenden Sensorkonzeptes".
DGLR AKTUELLE PREISTRÄGER

 

Reinhardt-Abraham Lufthansapreis
Über die Auszeichnung mit dem Reinhardt-Abraham Lufthansapreis Stiftungspreis, im September 2011 an Dipl.-Ing. Ralf Seemann im Rahmen seiner Studienarbeit „Modeling the Life Cycle Cost of Jet Engine Maintenance" freut sich das Institut für Lufttransport sehr.
REINHARDT ABRAHAM STUDIENFÖRDERUNG

 

LTH Förderung für Dipl.-Ing. Felix Dorbath
Felix Dorbath wurde für sein LTH (Luftfahrttechnisches Handbuch)-Paper „MA 401 12-01 Civil Jet Transport Aircraft (MTOM > 40t), Statistical Mass Estimation" für eine besondere Förderung durch die „LTH-Mittel für Fremdleistungen" ausgewählt. Durch die „LTH-Mittel für Fremdleistungen" werden jedes Jahr die besten LTH-Paper des vergangenen Jahres ausgezeichnet und deren Autoren speziell gefördert. Das Paper wurde in Zusammenarbeit mit Airbus im Rahmen des LTH Arbeitskreises Massenanalyse erstellt. Es enthält einen in sich konsistenten Satz von 10 Abschätzungsformeln, mit denen die Masse aller Komponenten von großen zivilen Verkehrsflugzeugen berechnet werden können. Herzlichen Glückwunsch an Felix für diese Leistung.

SAWE Best Paper Award für Felix Dorbath
Felix Dorbath hat den L. R. “Mike“ Hackney Best Technical Paper Award auf der 71th Annual Conference of the Society of Allied Weight Engineers (SAWE) gewonnen. In seinem Paper "Implementation of a Tool Chain for Extended Physics-Based Wing Mass Estimation in Early Design Stages" beschreibt Felix eine von ihm entwickelte Werkzeugkette, die es ermöglicht, neuartige Strukturkonzepte zu bewerten und entwerfen.
Felix beschreibt die Motivation für dieses Paper folgendermaßen: "Die konventionellen Methoden im Flugzeugvorentwurf benutzen zwar physikalisch-basierte Methoden für die Primärstruktur. Für  die Sekundärstruktur werden aber meist empirische Ansätze herangezogen, die auf den Merkmalen bereits existierender Strukturen gründen. Leider ist es mit solchen empirischen Modellen nur begrenzt möglich, die physikalischen Eigenschaften neuartiger Strukturkonzepte zu beurteilen." Mit der neuen Toolkette, die eine erweiterte physikalisch-basierte Abschätzung der Flügelmasse erlaubt, können nun auch neue Konzepte bewertet werden. Ein wissensbasierter Modelgenerator sorgt zusätzlich dafür, dass die Komplexität der Eingabeparameter überschaubar bleibt. Als zentral Datenstruktur benutzt die Werkzeugkette CPACS (Common Parametric Aircraft Configuration Scheme), ein Datenformat für den Flugzeugentwurf, das wesentlich am ILT mitentwickelt wurde.
Herzlichen Glückwunsch an Felix für diese Leistung


URL for this article
http://www.dlr.de/lk/en/desktopdefault.aspx/tabid-8488/14546_read-36484/