DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Site map|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:News-Archiv


Viereinhalb Jahre Kartierung der Marsoberfläche mit dem HRSC-System



Zurück 4/6 Weiter
Viereinhalb Jahre Kartierung der Marsoberfläche mit dem HRSC-System
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (19,64 MB) Hi-Res TIFF (21,07 MB)
Das Bild zeigt den Stand der globalen Kartierung der Marsoberfläche mit der High Resolution Stereo Camera (HRSC) auf der ESA-Mission Mars Express nach der 5626. Umrundung des Planeten am 19. Mai 2008, fast genau fünf Jahre nach dem Start der Raumsonde am 2. Juni 2003. Mehr als zwei Drittel des Mars wurden inzwischen von der Kamera erfasst.

Die Marsoberfläche ist in dieser Kartenprojektion verzerrt dargestellt – der obere beziehungsweise untere Bildrand stellen den Nord- beziehungsweise Südpol des Planeten als Linie dar; der Marsäquator verläuft horizontal in der Bildmitte, durch die als senkrechte Linie auch der Nullmeridian verläuft. Das Gradnetz teilt die Planetenoberfläche in 30 Grad mal 30 Grad große Quadranten ein.

In unterschiedlichen Farbschattierungen ist die Bildauflösung der einzelnen HRSC-Scanstreifen angegeben: Die Angaben zur Bildauflösung (in Metern pro Bildpunkt beziehungsweise Pixel) beziehen sich auf den Nadirkanal der HRSC. Das ist der senkrecht auf die Marsoberfläche gerichtete Kanal, der die höchste Bildauflösung des Kamerasystems liefert. In bordeauxrot sind Bildauflösungen zwischen 10 und 20 Metern pro Pixel dargestellt, in dunkelrosa 20 bis 30 Meter pro Pixel, in orange 30 bis 40 Meter pro Pixel und in beige 40 bis 60 Meter pro Pixel. Ziel des HRSC-Teams ist es, am Ende der Mission den gesamten Mars in hoher Auflösung, in Farbe und mit Stereobilddaten abgebildet zu haben, um damit ein globales digitales Oberflächenmodell des Planeten zu erhalten.

Bild: FU Berlin.
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.