DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Site map|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:News-Archiv


Übersicht der Region Ariadnes Colles (Ausschnitte)



Zurück 4/7 Weiter
Übersicht der Region Ariadnes Colles (Ausschnitte)
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (15,85 MB) Hi-Res TIFF (30,2 MB)
Das Bild zeigt zwei Ausschnitte einer Draufsicht auf die westliche Hälfte von Ariadnes Colles im südlichen Hochland des Mars; Norden ist rechts im Bild. Ariadnes Colles ist eines von vier so genannten "Chaotischen Gebieten" in der Region Terra Sirenum. Chaotische Gebiete sind durch unregelmäßig geformte und unterschiedlich große Blöcken charakterisiert, die regellos verteilt auftreten (Bildausschnitt 1). Die Größe der Blöcke variiert von etwa einem Kilometer bis zu zehn Kilometern Ausdehnung. Die Oberflächen der Erhebungen sind deutlich heller gefärbt als die dazwischen liegenden Gebiete. Vereinzelt sind die größeren Blöcke tafelbergähnlich ausgebildet und ragen bis zu einer Höhe von 300 Metern aus der Umgebung heraus (Bildausschnitt 2).

Auffällig sind Riefen (Spuren) auf der Oberfläche der Blöcke, die eine deutliche Vorzugsrichtung in nordwest-südöstlicher Richtung zeigen (im Bildausschnitt 3 in Vergrößerung als Spur von unten-links nach oben-rechts zu sehen). Im Südwesten der Region sind deutlich so genannte "Runzelrücken" (engl. "wrinkle ridges") zu erkennen, die im Zuge von vulkano-tektonischen Prozessen entstehen (Bildausschnitt 4).

Bei dem dunkleren Material, das vor allem im Süden der Region das Gebiet zwischen den Blöcken bedeckt, handelt es sich vermutlich um Sand oder vulkanische Asche. Stellenweise wurde das lockere, dunkle Material an die Hänge der größeren, tafelbergartigen Erhebungen geweht (Bildausschnitt 5). Im Norden der Szene ist ein großer, bis zu 1200 Meter tiefer Einschlagkrater zu erkennen (Bildausschnitt 6), in dem sich ein kleinerer, weitere tausend Meter tiefer Krater befindet, der jünger als der große Krater ist.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.