DLR Logo
DLR Portal Home|Textversion|Newsletter|Impressum|Site map|Kontakt   English
  Sie sind hier: Home:News-Archiv


Hochauflösende Nadir-Draufsicht auf das Chaotische Gebiet von Ariadnes Colles



Zurück 5/7 Weiter
Hochauflösende Nadir-Draufsicht auf das Chaotische Gebiet von Ariadnes Colles
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (15,92 MB) Hi-Res TIFF (30,45 MB)
Der Nadirkanal liefert die höchste Auflösung des Kamerasystems HRSC (High Resolution Stereo Camera) auf der ESA-Raumsonde Mars Express. Während Orbit 4209 nahm die HRSC das Gebiet Ariadnes Colles aus einer Höhe von etwa 285 Kilometern in einer Auflösung von 13 Metern pro Bildpunkt (Pixel) auf. Die Abbildungen zeigen hiervon einen etwa 150 Kilometer mal 65 Kilometer großen Ausschnitt bei 34 Grad südlicher Breite und 172 Grad östlicher Länge. Norden ist rechts im Bild.

Ariadnes Colles ist ein so genanntes "Chaotisches Gebiet" (engl. Chaotic terrain), wie sie im Marshochland häufig anzutreffen sind. Im Gegensatz zu weiter nördlich, näher an der Grenze zwischen Marshochland und den nördlichen Tiefebenen gelegenen Chaotischen Gebieten, die den Anfang von Ausflusstälern markieren, ist Ariadnes Colles kein Quellgebiet, das den Anfang eines talförmigen Entwässerungssystems bildet. Ganz ähnlich verhält es sich mit drei weiteren Chaotischen Gebietes in dieser Terra Sirenum genannten Region. Dies lässt die Frage offen, ob diese Chaotischen Gebiete durch Einwirkung von Wind oder durch die erosive Wirkung von Wasser entstanden sind. Der markante Einschlagkrater am rechten oberen (nordwestlichen) Bildrand hat einen Durchmesser von etwa 30 Kilometern und ist damit etwa so groß wie Hamburg.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).
Copyright © 2014 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Alle Rechte vorbehalten.