Mitteilungen

2. Kompetenzstammtisch „:envihab: Neue Möglichkeiten für klinische Studien“ erfolgreich verlaufen



Der 2. Kompetenzstammtisch in Zusammenarbeit mit der Region Köln Bonn wurde dieses Jahr vom Institut zu den Möglichkeiten klinischer Studien in :envihab durchgeführt. Am 16. Mai kamen 50 Teilnehmer (medizinische Institute, Arzneimittelhersteller, Forschungseinrichtungen, Ärzte) zusammen und besichtigten die Studienanlagen in :envihab. Dabei wurden speziell die neuen Möglichkeiten durch das PET-MRT-Gerät sowie die Schlaflabor-Anlagen mit spezieller Lichtdecke diskutiert und die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Forschungseinrichtungen der Region in :envihab dargestellt.

Prof. Dr. Rupert Gerzer, Leiter des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin, stellte die Möglichkeiten klinischer Studien vor; anschließend erläuterte Prof. Dr. Andreas Bauer, Institut für Neurowissenschaften und Medizin des Forschungszentrums Jülich, die Hybridbildgebung im :envihab und deren Möglichkeiten für Forschung und Diagnostik. Das Exzellenzcluster Immunosensation der Universität Bonn unter Einbeziehung von :envihab wurde von Prof. Dr. Gunther Hartmann, Direktor Institut Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie Universitätsklinikum Bonn, dargestellt, während Prof. Dr. Julia Stingl, Forschungsabteilung Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, die genetischen Unterschiede in Arzneimittelwirkung und -nebenwirkung präsentierte. Die Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus Porz und dem Institut wurde von PD Dr. Paul Martin Bansmann, Chefarzt Radiologie Krankenhaus Porz, vorgestellt; über die Möglichkeiten der Erforschung von Schlaf und Leistungsfähigkeit in :envihab referierte dann Dr. Daniel Aeschbach, Abteilungsleiter Flugphysiologie im DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin.

Alle Teilnehmer des Stammtisches bestätigten, dass ein solcher Austausch sehr wertvoll und für die Zusammenarbeit in der Forschung und Entwicklung in der Medizin in der Region große Bedeutung hat. Professor Gerzer betonte, dass diese Art des Austauschs auch in Zukunft fortgesetzt würde und daraus resultierende Kooperationen bereits angebahnt wären.

Lesen Sie hier das Programm zum 2. Kompetenzstammtisch vom 16. Mai 2014: "Regionaler Kompetenzstammtisch 2.0 – Vom All in den Alltag: :envihab: Neue Möglichkeiten für klinische Studien"


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1752/2384_read-40110/