Transport Safety
Head: Dr. Alexander Gundel

Überblick



Die Arbeitsgruppe Verkehrssicherheit nutzt die Kompetenzen und technologischen Innovationen aus der Luft- und Raumfahrtforschung um neue Ansätze zur Lösung von Problemen des Straßen- und Schienenverkehrs zu entwickeln. Die AG verfügt über umfangreiche Erfahrung zu Schlaf und Leistungsfähigkeit in der Luftfahrt sowie auf der russischen Raumstation MIR. Die gegenwärtigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten konzentrieren sich schwerpunktmäßig auf den Bereich „Müdigkeit und Verkehrssicherheit“.

Müdigkeit ist ein bedeutsames Problem für die Verkehrssicherheit. Studien schätzen, dass bei rund 20% der Verkehrsunfälle in Deutschland Müdigkeit eine der Hauptursachen ist. Müdigkeitsbedingte Unfälle sind meist besonders schwere Unfälle und führen zu besonders schweren Verletzungen sowie zu hohen Kosten. Die Hauptursachen für Müdigkeit am Steuer liegen in nicht ausreichend und wenig erholsamem Schlaf, zu langen Arbeits- und zu kurzen Ruhezeiten sowie in Schichtarbeit.

Wir fassen unsere Arbeiten unter dem Begriff „Alertness-Management“. Unter „Alertness-Management“ (engl.: „Aufmerksamkeits- oder Wachheits-Management") verstehen wir das aktive und präventive Einwirken auf alle Umstände, die im Verkehr zu Müdigkeit führen können.

Schwerpunkte:


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1934/2756_read-4211/
Texte zu diesem Artikel
Vorhersage von Müdigkeit – Simulation von Einsätzen (http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1934/2756_read-4216/usetemplate-print/)
Ausbildung im Alertness Management (http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1934/2756_read-4215/usetemplate-print/)
Medizinisches Screening (Gesundheitstelematik) (http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1934/2756_read-4213/usetemplate-print/)
Kompetenznetz „Müdigkeit im Verkehr – Alertness-Management“ (http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-1934/2756_read-4212/usetemplate-print/)