VINESH (Transportation Noise - Effects on Sleep and Performance (Health))

Forschungsarbeiten des Virtuellen Instituts



Vergrößerung
Aktuelle und geplante Forschungsaktivitäten der drei Partner, die im Rahmen der institutionellen oder programmatischen Zielsetzungen der beteiligten Einrichten durchgeführt werden, bilden die Grundlage für den Mehrwert, der durch die Kooperation im Virtuellen Institut entsteht. Vier wesentliche Forschungsaktionen werden dazu vorgenommen:
  • Die Daten der von den Partnern aktuell durchgeführten Studien zur Wirkung von Verkehrslärm auf den Schlaf werden kombiniert, um daraus Modelle zu entwickeln, die realistische Voraussagen über die Wirkung von Einzelgeräuschen oder der Kombination von Verkehrsgeräuschquellen machen können. Diese dienen als Basis für die Entwicklung von Empfehlungen für Bonus-Malus-Regelungen und für gezielte Lärmverminderungsmaßnahmen.

  • Untersuchungen zur Belästigung und Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit durch Geräusche werden von den Partnern durchgeführt. Da die Partner unterschiedliche Verkehrsgeräusche und Szenarien untersuchen, bildet das Virtuelle Institut die Basis zur Vergleichbarkeit der Ergebnisse und prüft die Anwendung auf Verallgemeinerung.

  • Die akute und kumulative Wirkung gestörten Schlafs auf die Gesundheit abhängig von der Ursache für den gestörten Schlaf (intrinsisch oder extern, aber außer Verkehrslärm als Ursache), wird hinsichtlich quantitativer und qualitativer Parameter untersucht.

  • Algorithmen und statistische Verfahren werden entwickelt, um zielgerichtet Analysen mit den umfangreichen Daten der drei beteiligten Institute durchführen zu können. Die Arbeiten im Virtuellen Institut fokussieren speziell auf die Nutzung von Datenbanken, die Schlafaufzeichnungen enthalten.

Die Kombination und Integration von Datenbanken und analytischen Methoden erlaubt die komplementäre Analyse und die Vergleichbarkeit unterschiedlicher Personengruppen. Dadurch wird das Verständnis der Einordnung von Schlafstörungen bei Umwelteinflüssen (z.B. Verkehrslärm) sowie intrinsischen als auch extrinsischen Faktoren hinsichtlich psychologischer, physiologischer, patho-physiologischer und pathologischer Entwicklungen gefördert. Die Schlafstörungen infolge von Lärm werden mit klinisch relevanten Schlafstörungen hinsichtlich ihrer Ausprägung und Charakterisierung verglichen. Auf Grund dieser Vergleiche sollte es möglich werden, angemessene Hypothesen für die langfristige Bedeutung verkehrslärmbedingter Schlafstörungen zu bilden.

 

MCR


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-2199/3241_read-4964/