Testcenter Cockpit - Nachwuchsflugzeugführer/innen und Flugzeugführer/innen

Bewerbung zur fliegerischen Ausbildung bei Hapagfly (Nachwuchsflugzeugführer/innen)



Teil 1: Berufsgrunduntersuchung (BU)

Bewerben Sie sich für eine Ausbildung zum/zur Flugzeugführer/in, dann nehmen Sie an einem Auswahlverfahren für Nachwuchsflugzeugführer/innen (sog. ab initio) teil. Ihre Untersuchungen sind dann BU (Berufsgrunduntersuchung) und HQ (Hapagfly-Qualifikation).

Die BU wird in Gruppen bis ca. 40 Personen computergestützt durchgeführt. Ihre Lösungen geben Sie ein, indem Sie mit Ihrem Finger auf vorgezeichnete Antwortfelder auf dem Bildschirm tippen. Bei einzelnen Tests werden Sie auch Maus oder Joystick verwenden. Den Gebrauch können Sie in einem einführenden Übungsabschnitt ausgiebig üben.

In der Grunduntersuchung (BU) werden grundlegende Leistungs- und Persönlichkeitsmerkmale erhoben. Die BU dauert zwei halbe Tage und besteht aus computergestützten Tests am Bildschirm zu verschiedenen Anforderungsmerkmalen:

  • Englischkenntnisse (Wortschatz und Grammatik),
  • Technisch-physikalisches Grundwissen,
  • Technisches Verständnis für Funktionen einfacher Systeme und Vorrichtungen,
  • Mathematikkenntnisse,
  • Rechenfertigkeit und Logisches Denken,
  • Merkfähigkeit,
  • Konzentrationsvermögen und Aufmerksamkeit,
  • Räumliches Orientierungsvermögen,
  • Psychomotorik und Mehrfacharbeit sowie
  • relevante Persönlichkeitsmerkmale.


Über Ihr Abschneiden erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid vom Auftraggeber der Untersuchung.

Teil 2: Hapagfly-Qualifikation (HQ)

In der HQ werden firmenspezifische Aspekte untersucht, die für eine Teilnahme an einem Ausbildungslehrgang Voraussetzung sind. Das Testprogramm geht über zwei Tage mit Entscheidungsstufen an beiden Tagen. JDer zweite Teil der Untersuchung besteht aus Gerätetests zur Psychomotorik und Mehrfacharbeit, Simulatorflügen, einem schwierigen Gespräch sowie einem Interview.

Ablauf HQ:

1. Tag:

HQ-Assessment: Verhaltensorientierte Persönlichkeits-Diagnostik. Untersucht wird hier ihr Kommunikations- und Entscheidungsverhalten allein und im Team.

Entscheidungsstufe I: wenn positiv, dann
2. Tag:

Simulator-Test
Interview

Am zweiten Tag gibt es Entscheidungsstufen nach dem Simulator und nach dem Interview.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-5051/8499_read-14807/