News

Preisträgerin aus dem Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin bei 12. EANA Konferenz (European Astrobiology Network Association)



Bereits zum zweiten Mal fand bei der EANA-Konferenz (European Astrobiology Network Association) der „Space Factor“-Wettbewerb für Studenten in einer halbtägigen Sitzung statt.

Dr. Ralf Moeller überreicht SpaceLife-Doktorandin Petra Schwendner den 2. Preis.
(Foto: © Fabio Del Sordo).

Dieser Wettbewerb bietet jungen Wissenschaftlern ein großes Forum, um sich mit anderen Doktoranden auszutauschen und voneinander zu lernen. Außerdem können hier neue Erkenntnisse und Ideen gewonnen werden, Kontakte geknüpft und vielleicht sogar eine Zusammenarbeit etabliert werden. Studenten aus den Fachrichtungen „Extrasolare Planeten“, „Astrophysik und Astrochemie“, „Ursprung des Lebens“, „Evolution der Biosphäre“ und „Extreme Habitate“ konnten sich für die Teilnahme bewerben. Nach einer Vorauswahl erhielten zehn Bewerber die Möglichkeit, sich und ihre Forschung den anderen Doktoranden und interessierten Konferenzteilnehmern vorzustellen. Eine internationale und interdisziplinäre Jury beurteilte die Beiträge aller beteiligten Doktoranden.

Der „Svante Arrhenius Astrobiology Award“ wurde an Jan Marie Andersen verliehen, die sich mit Zwergsternen der M Klasse beschäftigt. Petra Schwendner aus der Astrobiologiegruppe und SpaceLife-Doktorandin des Instituts für Luft-und Raumfahrmedizin erhielt den 2. Preis. Schwendner untersucht die mikrobielle Diversität aus dem extremen Habitat des abgeschlossenen Mars 500-Komplexes. Der 3. Preis wurde an Mickael Baqué vergeben, der am BIOMEX-Programm mit Cyanobakterien beteiligt ist.

Zur Kongress-Homepage: 12th European Workshop on Astrobiology (EANA 2012)


Teilnehmer (1), Gutachter (2) und Organisatoren (3) des EANA 2012 "Space Factor"-Wettbewerbs für Studenten: (von links nach rechts: Ralf Möller (3), Nils G. Holm (2), Alfonso Delgado Bonal (1), Kai Finster (2), Ebbe Norskov Bak (1), Siddharth Hegde (1), Stefanie Lutz (1), Mickael Baqué (1), Petra Schwendner (1), Natalia B. Gontareva (2) (nicht abgebildet: Oleg Gusev (3), Helmut Lammer (2), Jan Marie Andersen (1), Aristodimos Vasileiadis (1), Arkadii V.Tarasevych (1), Gayathri Murukesan (1)). [Foto mit freundlicher Genehmigung von Marko Wassmann]


URL for this article
http://www.dlr.de/me/en/desktopdefault.aspx/tabid-1752/2384_read-35716/