Donnerstag, 24.04.2014
 
Fontsize: [-] Text [+]


Blick von Nordosten nach Südwesten über einen Teil von Meridiani Planum



Blick von Nordosten nach Südwesten über einen Teil von Meridiani Planum
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (11,49 MB) Hi-Res TIFF (23,86 MB)
Aus den schräg auf die Oberfläche gerichtete Stereo- und Farbkanälen des Kamerasystems HRSC können realistische, perspektivische Ansichten der Marsoberfläche erzeugt werden. Das Bild zeigt einen Blick von Nordosten nach Südwesten über das Marshochland in der Region Meridiani Planum.

Im Vordergrund sind die Umrisse eines knapp 30 Kilometer großen Einschlagkraters zu erkennen, dessen Ränder von der Erosion schon stark abgetragen wurden. Das Innere des Kraters ist fast vollständig mit Ablagerungen verfüllt. Die glatte, ebene Oberfläche könnte ein Hinweis darauf sein, dass dünnflüssige Lava in den Krater geflossen und dort erstarrt ist. Im Hintergrund ist ein großer Krater zu sehen, auf dessen Grund dunkles Material abgelagert wurde. Vermutlich handelt es sich dabei um Vulkanasche, die der Wind freigelegt oder abgelagert hat. Die dunkle Färbung rührt von eisen- und magnesiumreichen Mineralen wie Olivin oder Pyroxenen her, den Hauptbestandteilen von Basaltlava, wie sie auch auf der Erde sehr häufig vorkommt.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).