Montag, 1.09.2014
 
Fontsize: [-] Text [+]


Perspektivischer Blick von Nordost nach Südwest über Ariadnes Colles



Perspektivischer Blick von Nordost nach Südwest über Ariadnes Colles
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (10,63 MB) Hi-Res TIFF (23,31 MB)
Aus den schräg auf die Oberfläche gerichtete Stereo- und Farbkanälen des Kamerasystems HRSC (High Resolution Stereo Camera) auf der ESA-Sonde Mars Express können realistische, perspektivische Ansichten der Marsoberfläche erzeugt werden. Das Bild zeigt einen Blick aus Nordosten von oberhalb des Mars-Hochlands in Richtung Südwesten über das "Chaotische Gebiet" Ariadnes Colles.

Chaotische Gebiete (engl. chaotic terrains) sind durch eine Häufung von Gesteinsblöcken unterschiedlichster Größe und tafelbergähnlichen Erhebungen gekennzeichnet. Ein Großteil der Region wird von unregelmäßig geformten und unterschiedlich großen Blöcken dominiert, die regellos über Ariadnes Colles verteilt auftreten. Der größte der in diesem Ausschnitt erkennbaren Tafelberge (am linken Bildrand) ist etwa zwölf Kilometer lang und drei Kilometer breit und ragt dreihundert Meter aus der Umgebung heraus.

Ariadnes Colles ist eines von vier Chaotischen Gebieten in Terra Sirenum im südlichen Hochland des Mars. Der Ursprung dieser vier Chaotischen Gebiete, die im Gegensatz zu ähnlichen Gebieten im Marshochland kein Abflusssystem erkennen lassen, ist noch nicht geklärt: Die ungewöhnlichen Formationen in Ariadnes Colles könnten sowohl durch die Erosion von Wasser als auch von Wind herrühren. Im Hintergrund (Südwesten) sieht man zwischen den Bergblöcken dunkleres Material. Dabei handelt es sich vermutlich um Sand oder vulkanische Asche. Stellenweise ist deutlich zu erkennen, dass das lockere, dunkle Material an die Hänge der größeren, tafelbergartigen Erhebungen geweht wurde.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).