Freitag, 31.10.2014
 
Fontsize: [-] Text [+]


Perspektivischer Blick von Nordost nach Südwest über einen Teil von Ma'adim Vallis



Perspektivischer Blick von Nordost nach Südwest über einen Teil von Ma'adim Vallis
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (16,58 MB) Hi-Res TIFF (32,14 MB)
Aus den schräg auf die Oberfläche gerichteten Stereo- und Farbkanälen des Kamerasystems HRSC können realistische, perspektivische Ansichten der Marsoberfläche erzeugt werden. Das Bild zeigt einen Blick von Nordosten nach Südwesten über die Fließfronten von erkalteten Lavaströmen in der Region Ma'adim Vallis im Marshochland.

Wie die Wellen eines erstarrten Meeres, das an die Küste anbrandet, sind in der linken (östlichen) Bildhälfte die Fließfronten von erstarrten Lavaströmen zu erkennen.

Rechts im Vordergrund ist der Umriss eines alten, etwa 20 Kilometer großen Einschlagkraters zu erkennen, der vollständig bis zum Kraterrand von Lava angefüllt wurde. Ein kleinerer, jüngerer Krater auf seiner Oberfläche ist später entstanden, denn er ist nicht von vulkanischem Gestein verfüllt worden. Dieser kleinere Krater zeigt eine gut zu erkennende Auswurfdecke, die möglicherweise durch wasserhaltiges Material gebildet wurde, das sich im Moment des Einschlags unter der Oberfläche befunden hat und dann ausgeworfen wurde und so diese ungewöhnliche Form der Ablagerung erzeugte.

Oberhalb der Bildmitte verläuft in Ost-West-Richtung eine markante, geradlinige und insgesamt über 200 Kilometer lange Störungszone, deren Ursprung nicht bekannt ist. Möglicherweise entstand sie durch Dehnungsvorgänge im Zusammenhang mit der Aufwölbung der vulkanischen Tharsis-Region.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).