Sonntag, 28.12.2014
 
Fontsize: [-] Text [+]


Perspektivischer Blick von Nordwesten auf einen namenlosen Einschlagskrater



Perspektivischer Blick von Nordwesten auf einen namenlosen Einschlagskrater
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (2,72 MB)
Aus den schräg auf die Oberfläche gerichteten Stereo- und Farbkanälen des Kamerasystems HRSC auf der ESA-Sonde Mars Express können realistische, perspektivische Ansichten der Marsoberfläche erzeugt werden. Das Bild zeigt einen Blick von Nordwesten nach Südosten auf einen etwa zehn Kilometer großen namenlosen Einschlagskrater, der auf einem Hochplateau nördlich von Ares Vallis, einem großen Ausflusstal im Marshochland, entstanden ist. Im Hintergrund ist der 32 Kilometer große Krater Oraibi zu sehen, dessen südwestlicher Kraterrand von den Wassermassen, die durch Ares Vallis geströmt sind, wegerodiert wurde. In der Bildmitte erkennt man terrassenartige Geländestufen, die ebenfalls durch die Erosionskraft von fließendem Wasser aus dem Hochland 'gefräst' wurden.
Quelle: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).